Vom schönen Schein der Islamischen Republik

Seit der Wahl von Präsident Hassan Rouhani lässt sich in vielen westlichen Iran-Analysen eine deutliche Zäsur feststellen: Während das Land noch zu Zeiten seines Vorgängers Mahmud Ahmadinedschad als Inkarnation des Bösen galt, so erscheint der Iran heute überwiegend im positiven… mehr »

Betondecke über dem Kopf

Zum erstem Mal seit elf Jahren hatten Frauen-Atkivistinnen für den 8. März zu einer Großdemonstration aufgerufen. Doch die Sicherheitskräfte verhinderten die Protestaktion. Mehrere Aktivistinnen wurden festgenommen. Iran Journal hat im Vorfeld mit fünf Frauen gesprochen, die an der Teheraner Demonstration… mehr »

"Die Mädchen" und die Ayatollahs

Staatlicher Kleiderzwang: ja oder nein? Diese Frage spaltet die iranische Gesellschaft. Nicht nur in der Bevölkerung, auch innerhalb der Geistlichkeit wird heftig gestritten. Während eine Minderheit den so genannten Hidjab mit allen Mitteln verteidigen will, erklären andere, im Koran gebe… mehr »

Liebesbrief an Teheran

Joobin Bekhrad ist Gründer und Herausgeber von „Reorient“, einem bekannten Magazin für zeitgenössische Kunst aus dem Nahen Osten. Melanie Christina Mohr sprach mit dem Autor über Kunst im Iran, Rock ’n‘ Roll und seine erste Novelle.… mehr »

Der Widerstand ist weiblich

Der 40-jährige Staffellauf der Iranerinnen ist beinahe am Ziel angelangt. Den Staffelstab – eine weiße Flagge – trägt nun eine Frau, die erst nach der Revolution geboren wurde.… mehr »

Ein zweites Syrien?

Waren die Unruhen im Iran vor vier Wochen nur Vorboten? Namhafte Soziologen und Politologen jedenfalls sagen ein großes soziales Erdbeben voraus. Und ein Mann der ersten Revolutionsstunde entschuldigt sich bei der Bevölkerung.… mehr »

Goethe und der Zoroastrismus

Johann Wolfgang von Goethe, der sich zeitlebens mit Persien verbunden fühlte, sah sich nicht nur in einer Seelenverwandtschaft zum Dichter Hafiz. Auch die Lehre und Praktiken Zarathustras, der im 1. Jahrtausend vor Christus lebte, inspirierten und faszinierten ihn.… mehr »

Der Fahrplan der Gewalt

Sie haben sich aus der ersten Reihe zurückgezogen, ihre demonstrative Zurückhaltung lässt aber aufhorchen. Die iranischen Revolutionsgarden überlassen die Niederschlagung der Unruhen augenfällig und absichtlich anderen Sicherheitskräften. Dem Publikum geben sie sich als heroische Armee, die von einem siegreichen Krieg… mehr »

Proteste im Iran: Eine Reise ins Ungewisse

Die Zahl der Toten bei den Unruhen im Iran steigt täglich. Das Ausland sendet Ermahnungen an die Regierung in Teheran. Irans Präsident Hassan Rouhani mahnt ebenfalls: die Demonstranten, die Sicherheitskräfte und das Ausland.… mehr »