Podcast: Heilige Haine des Zagros-Gebriges

Genaugenommen sind die „heiligen Haine“ so etwas wie Miniwälder mit einer auffallend hohen Biodiveristät innerhalb der sonst recht kargen Landschaft des nordwestlichen Zagros-Gebirges im Iran. Im Gespräch mit Yasmin Khalifa erläutert Prof. Dr. Plieninger, wieso sich diese Wälder bisher behaupten… mehr »

Ein musikalischer Brückenbauer

Der iranische Santurspieler Kioomars Musayyebi baut mit seinem neuen Album „A Voice Keeps Calling Me“ musikalische Brücken vom Iran über den arabischen Raum bis zur Alten Musik Europas.… mehr »

Schonungslose Weiblichkeitsbilder

In ihrer Dissertation untersucht die Germanistin Somaiyeh Mohammadi Weiblichkeitsbilder in den Romanen deutschsprachiger Autorinnen iranischer Herkunft. Trotz zwiespältiger Ergebnisse ein lesenswertes Buch, meint Iran Journal-Autorin Fahimeh Farsaie, deren Romane ebenfalls zu den untersuchten gehören.… mehr »

15 Frauen befeuern Debatte um Schleierzwang im Iran

Seit Anfang November belebt ein Foto die Diskussion um den Schleierzwang im Iran: Es zeigt fünfzehn junge Frauen, die vor dem Eingang der Universität Teheran stehen – vierzehn von ihnen ohne Kopftuch. Eine „Straftat“, die einmal mehr zutage fördert, was… mehr »

Wandel in der Anwendung der Scharia im Iran

Auf den ersten Blick zeigt der Iran des Jahres 2021 noch immer große Ähnlichkeit mit der islamischen Theokratie, die nach dem Sturz des Schahregimes im Jahr 1979 errichtet wurde. Doch obwohl die Scharia bis heute in Kraft ist, hat sich… mehr »

Prostitution in der Islamischen Republik Iran

Wie gingen die islamischen Revolutionäre mit der Prostitution und den Sexarbeiterinnen im Iran um, und wie funktioniert das Geschäft mit dem Sex im Iran heute? Haben sich Angebot und Nachfrage vier Jahrzehnte nach der Machtübernahme der Ayatollahs verändert?… mehr »

Ein mobiles Zimmer für sich allein

In ihrem Roman „Ungebremst durch Kermanschah“ porträtiert die iranische Autorin Maryam Djahani eine Frau, die im Iran ihre Vorstellung eines selbstbestimmten Lebens leben will – und ihr Geld als Taxifahrerin verdient. … mehr »

Wortloses Sehnen

„Unknown Nearness“ ist das neue Album des deutsch-iranischen Musikers Misagh Joolaee, das die drängenden Fragen des Künstlerdaseins in Musik umsetzt, meint Stefan Franzen.… mehr »

Mit Wut gegen Rassismus

Fiktion, Fakten und Fake News: Mit diesen drei Elementen baut die Schriftstellerin Shida Bazyar die Welt ihres zweiten Romans „Drei Kameradinnen“ auf. Wie eine versierte Artistin jongliert sie mit diesen drei Bällen, um der „weißen Dominanzgesellschaft“ Deutschlands den Spiegel vorzuhalten… mehr »