Eine Liebeserklärung an die iranische Kultur

Die von Leadsängerin Yvette Saatchi Perez gegründete Band „Mitra Sumara“ aus New York will den Menschen außerhalb des Iran das einzigartige musikalische Erbe des Landes vermitteln. Richard Marcus über die Band und ihr Debütalbum „Tahdig“.… mehr »

Ein dunkles Kapitel der iranischen Geschichte

Im Sommer 1988 erließ der Revolutionsführer und Gründer der Islamischen Republik Ayatollah Ruhollah Khomeini ein Dekret, mit dem Tausende politische Häftlinge zum Tode verurteilt wurden. Interview mit der Zeitzeugin Monireh Baradaran.… mehr »

Schahs Sohn als Staatspräsident?

Eine Umfrage belegt: Die politische Basis für eine Islamische Republik im Iran schwindet. Und ein überraschenderes Ergebnis gibt es auch: Besonders hohe Zustimmung als “politische Persönlichkeit” in einem künftigen Iran findet der Kronprinz der Familie Pahlavi – der Sohn des… mehr »

Die verbotene Universität

Angehörige der Bahai-Religion haben im Iran Hochschulverbot. Seit dreißig Jahren lernen sie im Untergrund. Wie studiert man, wenn Studieren illegal ist?… mehr »

„Die Religion soll die Frauen in Ruhe lassen“

Am 8. Juli wurde Shaparak Shajari-Zadeh wegen mehrfacher öffentlicher Abnahme ihres Kopftuchs zu 20 Jahren Haft verurteilt. Sie hatte an den Protesten der „Mädchen der Revolutionsstraße“ gegen das vom Staat aufgezwungene Kopftuch teilgenommen. Masih Alinejad, Initiatorin von zwei Kampagnen gegen… mehr »

Unterstützung aus Deutschland

Die protestierenden Iranerinnen bekommen Unterstützung von den „Frauen in Naturwissenschaft und Technik“. Bisher hält sich die Solidarität in Deutschland mit den „Mädchen der Revolutionsstraße“ allerdings in Grenzen.… mehr »

Ein Volksfest mit Hindernissen 

Der Auftritt der iranischen Fußball-Nationalmannschaft bei ihrer fünften WM-Teilnahme 2018 in Russland ist für die fußballbegeisterten IranerInnen weltweit ein Volksfest. Das „Team Melli“ stärkt seit Jahrzehnten die nationale Identität, die seit Bestehen der Islamischen Republik für die meisten IranerInnen kompensationsbedürftig… mehr »

Eine mühsame Suche

Die iranisch-amerikanische Künstlerin Shirin Neshat hat einen Film über die Grande Dame der ägyptischen Musik Oum Kulthum fertiggestellt. Ein schwieriges Unterfangen, denn es ist wenig über das private Leben der Sängerin bekannt.… mehr »

Ein Dorn im Auge der Machthaber

Der iranische Schriftstellerverband feiert dieser Tage seinen 50. Geburtstag – leise. Denn offiziell ist der Verband nicht zugelassen, die islamischen Hardliner stufen ihn als „staatsfeindlich“ ein. Iran Journal stellt den ewig im Untergrund handelnden Berufsverband vor.… mehr »