Das Exil und der Tod

Die meisten politischen Aktivist*innen, Intellektuellen, Schriftsteller*innen und Künstler*innen, die nach der Revolution von 1979 aus der Islamischen Republik Iran flüchten mussten, sind mittlerweile drei Mal länger im Exil als die von den Nazis Verfolgten aus Deutschland es waren. Viele haben… mehr »

Präventive gewaltlose humanitäre Intervention

Nach Meinung vieler Expert*innen steht die Islamische Republik an einem Scheideweg. Wie kann das demokratische Ausland einen Beitrag zu einem friedlichen Übergang zur Demokratie im Iran leisten? Durch gewaltlose humanitäre Intervention, schreibt Prof. Dawud Gholamsad in seinem Gastbeitrag.… mehr »

Paukenschlag um Mitternacht

Noch ist der Rücktritt Mohammad Javad Zarifs nicht offiziell. Der iranische Präsident Hassan Rouhani will seinen Außenminister behalten. Auch einige Abgeordnete im Parlament fordern Javad Zarif auf, zu bleiben. Doch einerlei, ob er geht oder nicht: Seine Ohnmacht hat er… mehr »

Frauensport im Iran

Frauensport spielt beinahe überall in der Welt in der „zweiten Liga“. Im Iran jedoch wurde Frauen nach der Revolution vor 40 Jahren beinahe jeder Sport untersagt. Erst durch Bemühungen liberaler Politiker*innen und Frauenrechtlerinnen wurden schrittweise bestimmte Sparten wieder zugelassen.… mehr »

War die Revolution ein Fehler?

Mehran Barati und Esfandiar Tabari kämpften für das Zustandekommen der iranischen Revolution vor 40 Jahren, Barati vom Ausland aus und Tabari innerhalb des Landes. Farhad Payar sprach mit ihnen über Sinn und Unsinn der Revolution und ihre Meinung zu den… mehr »

Gottesstaat am Scheideweg

„Schon mit vierzig Jahren läuft man an Krücken“ – so lautet eine schiitische Überlieferung. Auch die Islamische Republik Iran befinde sich im Jahr ihres vierzigsten Geburtstags in einem Zerfallsprozess, sagt einer ihrer Strategen. Der Gottesstaat ist an einem Scheideweg angelangt.… mehr »

Sonne, Wind und Politik

Die wissenschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und dem Iran sind vor allem im Bereich der Umwelttechnologien breit und vielfältig. Nach dem Atomdeal gab es viele neue Kontaktaufnahmen. Doch auch dieser Bereich möglicher Zusammenarbeit ist nicht unbelastet von Politik. … mehr »

Stabile Partnerschaften

Neben kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen kooperieren Deutschland und der Iran seit mehr als einem halben Jahrhundert auch auf der Ebene des Hochleistungssports. Die deutsch-iranische Zusammenarbeit erstreckt sich von der Leichtathletik über das Ringen bis zum Fußball. Dem Sport als diplomatischem… mehr »

Mal im Hintergrund mal legal

Mehdi „Peter“ Pirhosseinlou lebt und arbeitet als Künstler in Teheran. Mit dem von ihm gegründeten Künstler-Kollektiv „House No. 4“ organisiert er regelmäßig Konzerte und Festivals im Iran. Laura Overmeyer  hat mit Pirhosseinlou gesprochen.… mehr »

Iranische Literatur in Deutschland

Wie die Hassparolen eines iranischen Präsidenten das iranische Literatur-Angebot in Deutschland verstärkten. Ein Gastbeitrag von Fahimeh Farsaie, Schriftstellerin und Branchenkennerin.… mehr »