News

Mindestens 19 Tote in Zahedan

Bei Protesten in der Stadt Zahedan sind am Freitag nach offiziellen Angaben 19 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 20 Menschen sollen verletzt worden sein. Örtliche Medien und Aktivisten berichten von 32 beziehungsweise 58 Toten und bis zu 50 Verletzten. Zahedan… mehr »

Abschaltung des Internets gefährdet eine Million Jobs

Der Teheraner Verband für Internethandel hat am Donnerstag die jüngsten Internetbeschränkungen im Iran kritisiert. Mit der Sperrung von Instagram stünden 400.000 Kleinunternehmen am Rande des Abgrunds, hieß es in einer Erklärung. Das gefährde die Lebensgrundlage von mehr als einer Million… mehr »

15-Jährige von Polizeichef vergewaltigt

Der Freitagsimam der Kleinstadt Rask in der Provinz Sistan und Belutschistan, Abdul-Ghaffar Naghshbandi, hat am Dienstag die Vergewaltigung eines 15-jährigen Mädchens durch einen Polizeikommandanten bestätigt.… mehr »

Amnesty fordert UNO zur Untersuchung der Vorfälle im Iran auf

Die Welt müsse sinnvolle Maßnahmen gegen das blutige Vorgehen der Islamischen Republik gegen die Protestierenden im Iran ergreifen, fordert Amnesty International in einer aktuellen Erklärung. Sie habe Beweise gesichtet, wonach iranische Sicherheitskräfte vorsätzlich und rechtswidrig mit scharfer Munition auf Demonstrant*innen… mehr »

Proteste im Iran: Verhaftungswelle hat begonnen

Die Proteste wegen des gewaltsamen Todes der 22-jährigen Mahsa Amini im Iran gingen auch in der Donnerstagnacht weiter. Es ist immer noch unklar, wie viele Menschen während der Proteste bereits von Sicherheitskräften getötet wurden. Manche Medien sprechen von 23 Toten.… mehr »

Mahsas Tod vereint ein gespaltenes Volk in Trauer

Der gewaltsame Tod der 22-jährigen Mahsa Amini hat etwas geschafft, das die gesamte Opposition während der 43 Jahre dauernden Herrschaft der Ayatollahs im Iran nicht bewirken konnte: Beinahe das gesamte iranische Volk ist in einem Punkt einig, die Regimeanhänger*innen sind… mehr »