Gefängnisausbruch aus Angst vor Corona

In mindestens zwei iranischen Gefängnissen ist es am Wochenende zu Unruhen gekommen. Am Freitagabend flohen rund 70 Häftlinge aus dem Gefängnis der Stadt Saqqez im Nordwesten des Landes. Sie sollen aus Angst vor Corona ausgebrochen sein.… mehr »

Offener Brief an WHO

Rund 300 iranische Aktivist*innen im In- und Ausland haben sich mit einem offenen Brief an internationale Menschenrechtsorganisationen und die Weltgesundheitsorganisation WHO den Forderungen von Angehörigen politischer Gefangener im Iran angeschlossen, die eine Haftentlassung der Inhaftierten während der Corona-Pandemie verlangen.… mehr »

Mindestens elf Tote bei Überschwemmungen

Bis Montagmorgen sind im Iran in den vergangenen Tagen mindestens elf Menschen durch Überschwemmungen ums Leben gekommen. Das berichtete der Sprecher der iranischen Notfallorganisation, Modjtaba Khaledi, am Montag.… mehr »

Khamenei macht USA für Coronavirus verantwortlich

Ali Khamenei hat Hilfsangebote der USA beim Kampf gegen das Coronavirus strikt abgelehnt. „Euch wird vorgeworfen, das Virus in die Welt gesetzt zu haben“, sagte das religiöse Oberhaupt des Iran am Sonntag in seiner jährlichen Neujahrsansprache.… mehr »

Drei Millionen Reisende trotz Corona-Pandemie

Drei Millionen Iraner*innen aus dreizehn von der Lungenkrankheit Covid-19 betroffenen Provinzen haben seit Beginn dieser Woche Reisen zum iranischen Neujahrsfest Nouruz angetreten. Das berichtete der Leiter des iranischen Roten Halbmondes, Karim Hemmati, am Freitag.… mehr »

Repressalien wegen Corona-Berichterstattung

Laut der Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (RoG) sanktioniert der Iran Journalistinnen und Journalisten, die versuchen, über die tatsächlichen Zahlen und Fakten der Ausbreitung des Coronavirus und der durch dieses verursachten Lungenkrankheit Covid-19 in der Islamischen Republik zu berichten.… mehr »