Übersetzerin zu 75 Jahren Haft verurteilt

Die Grafikerin und Übersetzerin Marjan Davoudi ist am Sonntag wegen „dreifacher Mittäterschaft in Vergewaltigungsdelikten“ zu 75 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das berichtet die iranische Human Rights Activists News Agency Hrana.… mehr »

Islamisten in Ghom bekämpfen den Valentinstag

Die Staatsanwaltschaft der Stadt Ghom hat „Verbreitern anti-kultureller Symbole wie dem Valentinstag“ mit „konsequenten Strafen“ gedroht. Sie reagiere damit auf „Forderungen  besorgter Familien“, berichtete die Nachrichtenagentur ISNA am Donnerstag.… mehr »

Mehr als 150 Tote und Verletzte durch Schnee

Starke Schneefälle haben in 15 Provinzen des Iran teilweise für Ausnahmezustände gesorgt, sagte der Sprecher des Notarztdiensteas, Mojtaba Khaledi, am Mittwoch. Dabei seien 147 Personen verletzt worden und sieben weitere gestorben. Betroffen sind die nördlichen und westlichen Teile des Landes,… mehr »

Todesrichter zu Haft verurteilt

Ali Akbar Heidarifard, der Richter, der während der Unruhen nach den umstrittenen Präsidentschaftswahlen im Iran im Jahr 2009 Protestierende ins berüchtigte Internierungslager Kahrizak geschickt hatte, sei zu 18 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden, berichtete das Nachrichtenportal Hamshahrionline am Montag.… mehr »

Lange Haftstrafen für Kopftuchgegnerinnen

Mojgan Keshavarz sowie Yasman Ariani und ihre Mutter Monireh Arabshahi, Aktivistinnen gegen die Zwangsverschleierung im Iran, sind von einem Teheraner Revisionsgericht zu insgesamt über 31 Jahren Haft verurteilt worden. Das teilte ihr Rechtsanwalt Amir Raesian am Mittwoch auf Twitter mit.… mehr »

Dänemark wird im Iran Arzneimittel produzieren

Dänemarks größtes Pharmaunternehmen will in etwa zwei Monaten mit der Herstellung von Medikamenten im Iran beginnen. Dies berichtete das iranische Nachrichtenportal Jamaran unter Berufung auf den dänischen Botschafter im Iran, Danny Annan, am Dienstag.… mehr »

Lange Haftstrafen für Khamenei-Kritiker*innen

Acht Aktivist*innen und ehemalige politische Gefangene, die in einem offenen Brief den Rücktritt des geistlichen Oberhaupts des Iran, Ali Khamenei, sowie eine grundlegende Reform des Grundgesetzes der Islamischen Republik gefordert hatten, sind zu insgesamt 72 Jahren Haft und mehreren Jahren… mehr »

Erste Lieferung über Schweizer Abkommen

Am Sonntag ist die erste über das Schweizerische humanitäre Handelsabkommen (SHTA) abgewickelte Lieferung in Teheran eingetroffen. Es handele sich um etwa 180.000 Packungen von Medikamenten, die bei Organtransplantationen benötigt werden, wie die schweizerische Botschaft in Teheran twitterte.… mehr »