Eine Regierung auf vermintem Gelände

Nach dem Misstrauensvotum gegen den bei Professoren und Studenten beliebten Wissenschaftsminister stehen weitere Kabinettsmitglieder auf der Abschussliste. Im Iran ist wieder einmal eine grundsätzliche Debatte über die Macht des Präsidenten ausgebrochen. „Was hältst Du von der Grünen Bewegung?“ – diese… mehr »

Sünden im Gottesstaat

Sex vor der Eheschließung hat nicht stattzufinden, so der Wille der religiösen Autoritäten im Iran. Jüngste Forschungen belegen jedoch, dass die Bevölkerung der Islamischen Republik mit ihrer Sexualität ganz anders umgeht, als den Herrschenden lieb ist.  … mehr »

„Iranische Oppositionelle können doch miteinander reden“

Am Wochenende fand ein Kongress säkularer iranischer Oppositioneller in Bochum statt. Obwohl die Mehrheit der Eingeladenen nicht kam, betrachten die OrganisatorInnen die Zusammenkunft als Erfolg. Über Themen und Ziele des Kongresses sprach TFI mit Omid Pouryousefi (SPD), Mitglied des Migrationsausschusses… mehr »

Schwere Zeiten für MusikerInnen und Fans

International wird der Iran derzeit vor allem im Kontext des Atomkonflikts und seines politischen Einflusses im Nahen Osten wahrgenommen. Doch auch kulturell ist im Land derzeit viel los. MusikerInnen klagen über Auftrittsverbote, Fans über Geschlechtertrennung bei Konzerten, Filmschaffende über fehlende… mehr »

„Stop Killing!“

Iranische MenschenrechtsaktivistInnen protestieren gegen die brutale militärische Auseinandersetzung in Gaza. Und das nicht nur auf Teherans Straßen, sondern auch in der virtuellen Welt. Auch das Regime übt anlässlich des jährlichen Quds-Tags Kritik an Israel. Die fällt allerdings zurückhaltender aus als… mehr »

„Iranischer Banksy“ sorgt für Aufsehen

In den internationalen Medien tauchte der Iran zuletzt entweder wegen der Atomgespräche oder im Zusammenhang mit den Konflikten im Nahen Osten auf. Doch auch auf kultureller Ebene ist derzeit im Gottesstaat viel los. So beschäftigt etwa das Geheimnis der Schwarzen… mehr »

Kein Ende für den Verhandlungs-marathon in Sicht

Nach der Verlängerung der Frist für Atomgespräche kann der Iran weiterhin auf eine Besserung seiner wirtschaftlichen Lage hoffen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Einigung im Atomstreit mit dem Westen, die für den Iran Sanktionslockerungen bedeuten würde. Profitieren könnte vor allem… mehr »

„Der Ursprung des Atomprogramms ist politisch“

Die Atomgespräche zwischen dem Iran und den fünf UN-Vetomächten plus Deutschland gehen in Wien in die sechste Runde. Pokert die Islamische Republik weiter oder sucht sie wirklich nach einer Lösung des Konflikts? Ein Gespräch mit dem im Exil lebenden iranischen… mehr »