Pressefreiheit bleibt weiterhin ein Versprechen

Im Iran darf es keine kritische Pressestimmen gegen die Atompolitik der Regierung geben. Denn die Atompolitik wird letztendlich vom religiösen Oberhaupt Ayatollah Ali Khamenei bestimmt. Laut Reporter ohne Grenzen befindet sich der Iran auf Platz 173 von 180 Ländern auf… mehr »

Der Ayatollah im Ehebett

Das iranische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das die Bevölkerungszahl des Landes steigern soll. Kleriker unterstützten das. Staatsoberhaupt Ayatollah Ali Khamenei wünscht sich fast doppelt so viele IranerInnen wie bisher. Dafür, dass er einst ganz andere Ziele vertrat, bittet er… mehr »

Iraner feiern Nationalteam trotz Vorrunden-Aus

Nach nur drei Spielen muss die iranische Nationalmannschaft bei der Fußball-WM die Heimreise antreten. Viele Fans zeigen sich im Internet dennoch mit der Leistung der Spieler zufrieden. Andere wiederum sehen dazu keinen Grund. Manche machen die Regierung für  die vermeintliche… mehr »

Iran zwischen Ukraine-Krise und ISIS-Vormarsch

Seit den spektakulären Eroberungserfolgen der islamistischen ISIS im Irak wird im Westen ernsthaft über eine Annäherung zwischen dem Iran und den USA diskutiert. Doch die Außenpolitik der Islamischen Republik bewege sich längst in einem starren Rahmen, festgelegt vom mächtigsten Mann… mehr »

Nachfolger gesucht: Debatte über den Gottesstaat nach Khamenei

Mitten in in einer tiefen innen- wie außenpolitischen Krise wird im Iran offen über die Nachfolge des mächtigsten Mannes im Staate debattiert. Diverse Machtzentren wollen schon jetzt die Zusammensetzung des künftigen Expertenrats diskutieren, der den nächsten iranischen Revolutionsführer bestimmt. Die… mehr »

Die iranische Nationalelf stürmt Brasilien

Seitdem sich die iranische Nationalelf im Juni 2013 für die WM qualifiziert hat, befindet sich der Iran im Fußballfieber. Und die Fieberkurve steigt. Am 16. Juni wird die iranische Mannschaft ihr erstes Gruppenspiel in Brasilien absolvieren. Zum vierten Mal nimmt… mehr »

Bangen um die Chance auf ein neues Leben

2013 kamen mehr iranische Asylsuchende nach Deutschland als in den Jahren zuvor. Mehr als 44 Prozent davon waren Frauen, etwa 23 Prozent gaben an, Atheisten zu sein. Wie stehen ihre Chancen, als politische Flüchtlinge anerkannt zu werden?… mehr »

Iranerinnen im Sumpf der Sucht

Dass der Iran unter einem Drogenproblem leidet, ist seit langem bekannt. Neue Zahlen zeigen, dass auch immer mehr Frauen zu Rauschmitteln greifen. ExpertInnen sind alarmiert. … mehr »