„Was unterscheidet Sie vom Islamischen Staat?“

In einem offenen Brief an das iranische Staatsoberhaupt Ali Khamenei rät der international renommierte Chirurg Prof. Rahim Rahmanzadeh dem mächtigsten Mann der Islamischen Republik, das Land zu verlassen. Er wirft dem Ayatollah vor, den Ausverkauf des Landes zu betreiben und… mehr »

Ein nacktes Bild der Wahrheit

Trotz der Widrigkeiten der Corona-Krise und der oft willkürlichen Eingriffe der Zensur erscheinen in Iran weiterhin Bücher – wie die Tagebücher des von den Nazis ermordeten David Rubinowicz. Mahmoud Hosseini Zad hat das Buch übersetzt und mit Gerrit Wustmann gesprochen.… mehr »

Von einer Sonne zur nächsten

In den Sozialen Netzwerken des Iran wird immer deutlicher und von immer mehr Iraner*innen Kritik an überkommenen Normen und Werten der Islamischen Republik geübt. Und manchmal zeigt diese Kritik Wirkung. Das gibt Hoffnung auf Veränderungen, sagt der Dichter und Übersetzer… mehr »

Umfangreicher Antrag der Grünen im Bundestag zum Iran

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag fordert die Bundesregierung in einem umfangreichen Antrag auf, sich deutlich massiver als bisher für eine Verbesserung der menschen- und bürgerrechtlichen Situation im Iran einzusetzen. Der Antrag schlägt dazu 25 Maßnahmen vor, die die… mehr »

Der Mut zum Recht

Am Dienstag wurde in Berlin  der Menschenrechtspreis des Deutschen Richterbundes an die iranische Rechtsanwältin und Menschenrechtlerin Nasrin Sotoudeh verliehen. Sie befindet sich seit 28 Tagen im Teheraner Evin-Gefängnis im Hungerstreik. Die iranische Frauenrechtlerin Mansoureh Shojaee nahm die Auszeichnung stellvertretend entgegen.… mehr »

Tropfen auf den Stein der Diktatur

Die Revolution von 1979 im Iran begann mit Parolen, die nachts an Wände geschrieben wurden. Heute schreiben wieder junge Protestler Parolen gegen das politische System und dessen Elite – und gestalten damit auch den Protest. Betrachtungen von Maziyar Roozbeh*.… mehr »

Die Armen und die „Aghazadeh-ha“

Die US-Regierung wollte mit Sanktionen die Regierung des Iran in die Knie zwingen. Doch stattdessen führten die Sanktionen, gepaart mit Vetternwirtschaft, zu enormen Verteuerungen, viele Menschen verloren ihre Arbeit. Die den Machtzentren nahe stehenden Personen dagegen gewannen an Macht und… mehr »

Droht eine neue militärische Eskalation?

Wenn es in iranischen Atomanlagen knallt und brennt, fällt Verdacht auf Israel und die USA. In allen drei Staaten könnten Hardliner interessiert sein, an der Eskalationsschraube zu drehen. Ein Kommentar von Peter Philipp. … mehr »

Sanktionen behindern Irans Propaganda

Fehlende Finanzmittel infolge der Sanktionen sind der Grund dafür, dass das iranische Fernsehen möglicherweise mehrere fremdsprachige Kanäle schließen muss. Die Reformer müsste das freuen, denn der Staatsfunk ist ein Propagandainstrument der Hardliner.… mehr »

Quarantäne und Isolationshaft

Mahvash Sabet, Dichterin und Mitglied des Führungsgremiums der Religionsgemeinschaft der Baha’i im Iran, verbrachte fast zehn Jahre in iranischen Gefängnissen – zum Teil in Einzelhaft. In ihrem Essay, der zum ersten Mal von Iran Journal veröffentlicht wird, zieht sie Parallelen… mehr »