Neun Frauenstimmen

In ihrem neuen Buch porträtiert die deutsche Journalistin Golineh Atai neun Iranerinnen – und zeichnet so das Bild der Lage der Frauen im heutigen Iran.… mehr »

PODCAST: Ornamentik zwischen Zauber & Grauen

Das klassische iranische Kunstverständnis brilliert auffallend durch seine Ornamentik in der Architektur oder an Alltagsgegenständen. Die Ausgestaltung von Palästen, Moscheen oder Möbelstücken hat Werke erschaffen voll von komplizierten Details und brillanten Farbmustern, die sich zu rhythmischen Schemata verbinden wie die… mehr »

„Die unbeugsame Frau“

2022 kamen anders als in früheren Jahren keine iranischen Starregisseure wie etwa der zweifache Oscar-Gewinner für nicht englischsprachige Filme Asghar Farhadi, oder Mohammad Rasoul, der 2020 den Goldenen Bären gewann, nach Berlin. Es kamen zur diesjährigen Berlinale aber junge Regisseure… mehr »

PODCAST: Heilige Haine des Zagros-Gebriges

Genaugenommen sind die „heiligen Haine“ so etwas wie Miniwälder mit einer auffallend hohen Biodiveristät innerhalb der sonst recht kargen Landschaft des nordwestlichen Zagros-Gebirges im Iran. Im Gespräch mit Yasmin Khalifa erläutert Prof. Dr. Plieninger, wieso sich diese Wälder bisher behaupten… mehr »

Ein musikalischer Brückenbauer

Der iranische Santurspieler Kioomars Musayyebi baut mit seinem neuen Album „A Voice Keeps Calling Me“ musikalische Brücken vom Iran über den arabischen Raum bis zur Alten Musik Europas.… mehr »

Schonungslose Weiblichkeitsbilder

In ihrer Dissertation untersucht die Germanistin Somaiyeh Mohammadi Weiblichkeitsbilder in den Romanen deutschsprachiger Autorinnen iranischer Herkunft. Trotz zwiespältiger Ergebnisse ein lesenswertes Buch, meint Iran Journal-Autorin Fahimeh Farsaie, deren Romane ebenfalls zu den untersuchten gehören.… mehr »