Aus der Schwäche wuchs ihre Macht

Wie die Revolutionsgarde von einer paramilitärischen Einheit zum wichtigsten militärischen, wirtschaftlichen und politischen Akteur der Islamischen Republik Iran wurde und was ihre unantastbare Macht einschränken könnte, beschreibt der politische Analyst und Iran-Experte Kian Tabrizi*… mehr »

Folgenschwere Inkompatibilität

Selbst wenn die neue US-Regierung die Sanktionen aufheben würde, wird der Iran weiter Probleme haben, internationale Geldgeschäfte zu tätigen. Grund sei die Inkompatibilität der Grundwerte der Islamischen Republik und ihres Bankensystem mit den internationalen Normen und dem modernen Bankenwesen, sagt… mehr »

Armut und Herrschaft im Iran

Die iranische Mittelschicht schrumpft rapide. Armut breitet sich so offensichtlich aus, dass selbst die Herrschenden dies nicht mehr verschweigen können. Und Ali Khamenei bereitet sich auf noch schwierigere Zeiten vor.… mehr »

Khameneis Blick nach Osten

Russland und China sollen alles ersetzen, was einst die USA und Europa im Iran taten. Seit Beginn seines politischen Engagements habe er gegen den Einfluss des Westens gekämpft, erklärte der iranische Revolutionsführer Ali Khamenei wiederholt, darauf sei er stolz. Nur… mehr »

Irans Industrie: ein gefesselter Hoffnungsträger

Trotz jahrzehntelanger Sanktionen konnte die Islamische Republik Iran eine ansehnliche Industrie aufbauen*. Doch die US-Wirtschaftsembargos der vergangenen sieben Jahren brachten einen enormen Einschnitt. Besonders der Autobau und die Stahlindustrie leiden darunter. Das wird sich auch mit einem neuen US-Präsidenten nur… mehr »

Irans Streit um das „Biden-Budget“

Während der Umzug des neuen Präsidenten ins Weiße Hause noch nicht vollzogen ist, verschärft sich im Iran die Auseinandersetzung über den künftigen Umgang mit der Biden-Administration. Der Streit innerhalb der politischen Führung spiegelt sich besonders in der Debatte über die… mehr »

Existenzfrage für die Islamische Republik Iran

2021 wird für die Islamische Republik Iran ein Schicksalsjahr werden. Denn auch der neue US-Präsident Joe Biden will die verheerenden Sanktionen gegen das wirtschaftlich am Rande des Ruins stehende Land nicht bedingungslos aufheben. Und die verarmte Bevölkerung hat bereits unter… mehr »

Warum Irans Wirtschaftskrise (geo-)politisch ist

Von Mahdi Ghodsi & Ali Fathollah-Nejad Irans Wirtschaftskrise hat viele Gesichter und Ursachen. Zuletzt hat die COVID-19-Pandemie die ohnehin schwierige ökonomische Lage weiter verschärft. Die Wirtschaftskrise der Islamischen Republik hat in der Tat schwerwiegende politische, aber auch geopolitische Gründe. Vor… mehr »