Hochrangiger iranischer Politiker wird im Irak aktiv

Ayatollah Mahmood Hashemi Shahroodi wird in naher Zukunft neue Aufgaben im Irak aufnehmen. Der hohe Geistliche war bis August 2009 Chef der iranischen Justizbehörde und hat derzeit mehrere wichtige politische Funktionen im Iran inne. Shahroodi wolle nicht nur „dem irakischen… mehr »

Skifahren wird für Frauen noch schwieriger

Iranische Skifahrerinnen müssen im kommenden Winter mit mehr Auflagen rechnen. Bahar Kheirkhah, Vizepräsidentin des iranischen Skiverbands, sagte im Gespräch mit dem Nachrichtenportal Khabaronline, Frauen müssten künftig beim Skifahren eine neue Kleiderordnung beachten. Diese sei vom Skiverband festgelegt und an den… mehr »

„Iranisches Kino kurz vor der Pleite“

Ali Moalam, Vorstandmitglied des Verbands iranischer Filmproduzenten, ist von diesem Posten zurückgetreten. Als Grund gab er „die besorgniserregende Situation des iranischen Kinos“ an. Der Nachrichtenagentur Mehr sagte Moalam, derzeit sei jede Aktivität für den iranischen Film „sinnlos“. Zwanzig der dreißig… mehr »

Iran muss mit Strom- und Gasausfall rechnen

Emad Hosseini, der Sprecher der Energieausschuss des iranischen Parlaments, hat vor Gas- und Stromausfällen in den Städten gewarnt. Der Nachrichtenagentur Ilna sagte er: „Wenn das Wetter unverändert bleibt, werden wir keine Energieprobleme haben.“ Sollte es aber einen Kälteeinbruch geben, müsse… mehr »

„Explosion in der Kaserne der Revolutionsgarde war ein Sabotageakt“

Laut der Nachrichtenwebsite Alarabiya.net sollen die zwei Explosionen, die am vergangenen Samstag eine Kaserne der Revolutionsgarde nahe Teheran erschütterten, ein Sabotageakt gewesen sein. Alarabiya zitiert eine „informierte Person, die nicht genannt werden möchte“ mit den Worten, die iranische Regierung hätte… mehr »

Haushaltsdefizit mit gefälschten Regierungszahlen vertuscht

Mohammad Reza Khabaz, Mitglied des Wirtschaftausschusses des iranischen Parlaments, hat der Regierung im Gespräch mit der Homepage des Parlaments Betrug vorgeworfen. Das Haushaltsdefizit in Höhe von 28.000 Milliarden Tuman, etwa 20 Millionen Euro, werde von der Regierung durch gefälschte Zahlen… mehr »

Zwei Mörder verurteilt, und dennoch auf freiem Fuß

Zwei Männer, die in der Stadt Kerman wegen der Ermordung von fünf Menschen verurteilt worden waren, sollen sich nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA bereits wieder auf freiem Fuß befinden. Die Männer hatten vor acht Jahren ein junges Paar sowie zwei… mehr »

Persepolis bekommt Risse

Über Risse in den Säulen von Persepolis berichtet am Montag, den 14. November, die halbamtliche Nachrichtenagentur Khabaronline. Sie sollen für die Überreste der 2.500 Jahre alten Residenzstadt eine ernsthafte Gefährdung darstellen. Khabaronline beklagt in diesem Zusammenhang die Untätigkeit der Regierung… mehr »