Polizeichef: Proteste Grund für Überlastung

Der iranische Polizeichef, Esmail Ahmadi Moghadam, bekannte gestern in einem ‎Interview, dass die Einbindung ihrer Kräfte durch die Proteste nach den ‎Präsidentschaftswahlen 2009 zu einer Erhöhung der Kriminalitätsstatistiken ‎geführt habe. ‎… mehr »

Inflationsrate auf 12,4 % gestiegen

Die iranische Zentralbank hat gestern neue Zahlen vorgelegt. Danach ist die Inflationsrate für das abgelaufene iranische Jahr 1389 (20. März 2010 – 20. März 2011) offiziell von 10,8% im Vorjahr auf 12,4 % gestiegen.… mehr »

Beerdigung von Mussawis Vater gerät zum Eklat

Die heutige Beerdigung des gestern verstorbenen Mir Esmail Mussawi, 103, wurde unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen abgehalten. Wie die Webseite Kalame berichtet, wurde der Leichnam von Zivilagenten unter Protest der Angehörigen und Versammelten abtransportiert.… mehr »

Mullah-Regime ohne Mullahs?

Der konservative Parlamentarier Omidwar Rezai behauptete gestern in einem Interview mit der Nachrichtenseite Khabaronline, dass der „Samen eines Islams ohne Geistlichkeit“ in der Islamischen Republik gesät sei und heranwachse.… mehr »

Oppositionspolitiker aus Haft entlassen

Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA gab am Sonntag gleichzeitig die Freilassung und den Rücktritt Ibrahim Yazdis von seinem Posten als Vorsitzender der offiziell verbotenen Partei „Freiheitsbewegung“ bekannt.… mehr »

Diplomatische Krise zwischen Iran und Bahrain

Die Steigerung der Spannungen zwischen Iran und Bahrain hat zur gegenseitigen Ausweisung von Diplomaten geführt. Mohamad Fazli, der diplomatische Geschäftsträger Irans in Manama wurde wegen „Aktivitäten in einer terroristischen Organisation“ des Landes verwiesen.… mehr »

Europas Beitrag zur iranischen Zensur

Shirin Ebadi wirft dem schwedischen Mobilfunkkonzern Sony-Ericsson vor, die Zensurmaßnahmen des iranischen Regimes zu unterstützen. Bei einer Rede am vergangenen Sonntag in London sagte sie: „Die Firma Ericsson hat Iran kürzlich eine Software verkauft, mit deren Hilfe Nutzer von Mobilfunkgeräten… mehr »

Erstes Lebenszeichen seit über einem Monat

Mussawis Töchter berichten, sie hätten letzte Woche ihre Eltern für kurze Zeit in einer stark ‎bewachten Wohnung besuchen können. Geheimdienstmitarbeiter seien während der gesamten ‎Zeit zugegen gewesen, und die Kommunikation sei eingeschränkt und „unnatürlich“ ‎verlaufen.… mehr »