Energiehandel mit dem Iran: Pakistan ziert sich

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschad hat Pakistan vorgeschlagen, den Außenhandel statt mit US-Dollar in der jeweiligen Landeswährung zu vergüten. Doch Pakistan winkt ab. Denn die iranische Währung hat in den letzten vier Monaten bis zu 50 Prozent an Wert verloren.… mehr »

Schweigemarsch weckt die Stimme des iranischen Widerstands

Mit dem Aufruf des Koordinationsrats der iranischen Reformer zu einem Schweigemarsch am 14. Februar war das Schweigen zumindest in der virtuellen Welt wieder gebrochen. In den Internetforen diskutierten Befürworter und Kritiker hitzig über die „Grüne Bewegung“. Auch die Social Networks… mehr »

Internationale Proteste gegen Druck auf Journalisten im Iran

Während die internationale Gemeinschaft mit dem Atomenergieprogramm des Iran beschäftigt ist, nimmt die Zahl der inhaftierten Journalisten und Blogger in dem Land ständig zu. Die Vertreterin für Außen- und Sicherheitspolitik der  Europäischen Union, Catherine Ashton, hat dagegen ebenso protestiert wie… mehr »

Ayatollah Khomeini als Pappfigur

Am 1.Februar 1979 kehrte nach fünfzehn Jahren der bis dahin im Exil lebende Ayatollah Khomeini nach Teheran zurück. Zehn Tage später siegte die iranische Revolution. Khomeinis Ankunft wird im Iran seit 33 Jahren groß gefeiert, in diesem Jahr besonders originell.… mehr »

Die Angst des Regimes vor den Wahlen

Am 2. März wird im Iran ein neues Parlament gewählt. Die wichtigsten Parteien der Reformer boykottieren die Wahl. Trotzdem haben die Hardliner um den religiösen Führer Ayatollah Khamenei Sorgen, dass die Wahl zu Protesten führen könnte.… mehr »

„Ich habe ihn getötet! Macht, was ihr wollt.“

Vor vier Jahren starb der kurdische Student Ibrahim Lotfollahi im Gefängnis. Offizielle Todesursache: Selbstmord. Laut Lotfollahis Schwester hat nun der stellvertretende Staatsanwalt am  Revolutionsgericht in Sanandaj gestanden, ihn eigenhändig getötet zu haben. Doch juristisch ist der Fall abgeschlossen, eine Wiederaufnahme… mehr »

„Töten Sie doch die Filmschaffenden“

Iranische Filmschaffende protestieren massiv gegen das Verbot ihres Berufsverbandes „Haus des Kinos“, das das iranische Ministerium für Kultur Anfang Januar verkündet hatte. Sie kündigten an, das staatliche iranische Fajr Filmfestival zu boykottieren, wenn der Auflösungsbefehl nicht zurückgenommen wird.… mehr »

Kopftuchzwang hat negative Folgen für unsere Gesellschaft

Im Iran werden Debatten über die Folgen der mehr als 30-jährigen Herrschaft der islamischen Regierung immer lauter. Eines der wichtigsten Themen: die Zwangsverschleierung der Frauen. Einer ihrer Kritiker ist Mostafa Tajzadeh, ehemaliger stellvertretender Innenministers und führendes Mitglied der „Organisation der… mehr »