Iranische Musiker im Visier der Hardliner

Die Nachricht über ein vom Informationsministerium verhängtes Berufsverbot für mehrere iranische Sänger geht seit einigen Tagen um in der persischsprachigen Websociety. Eigentlich sind für solche Verbote Justiz oder Polizei und in besonderen Fällen das Kulturministerium zuständig. Warum mischt sich nun… mehr »

Der perfide Plan und seine Erfüllung

Im Iran wurde in der vergangenen Woche einem zehnjährigen Jungen der Schulbesuch verweigert. Ist das der berühmte umgefallene Sack Reis in China, oder anders gefragt: Kann man sich in Zeiten zerfallender Staaten und der weltweiten Völkerwanderung auch noch für diese… mehr »

Die Härte nach Innen

Iranische MenschenrechtsaktivistInnen sind alarmiert. Sie fürchten, der Flexibilität nach außen folge die Härte nach innen. Die jüngste Reise des iranischen Präsidenten nach New York zur UN-Generalversammlung gibt ihnen recht. Der Iran wird gebraucht und die Welt hat andere Sorgen. Zugleich… mehr »

IranerInnen loben Rouhanis Tweet

Irans Präsident Hassan Rouhani erntet Lob von iranischen Internet-NutzerInnen. Der Grund: seine Grüße anlässlich des jüdischen Neujahrs. Ebenfalls ein Web-Hot-Topic: die Solidaritätswelle für die Fußballerin Niloufar Ardalan.… mehr »

Das wahre Gesicht des Islam

Mit „Muhammad: The Messenger of God“ kam kürzlich der teuerste Film der iranischen Geschichte in die Kinos. Der mit beispielloser staatlicher Förderung gedrehte Film soll „das wahre Gesicht des Islam“ präsentieren und unter Muslimen für Einigkeit sorgen. Das zeichnet sich… mehr »

Leseunlust im Iran

Der iranische Buchmarkt verzeichnet seit Jahren Einbrüche. AutorInnen, Verlage und PolitikerInnen sind besorgt über die niedrigen Leserzahlen. ExpertInnen meinen, Hauptgrund sei fehlendes Vertrauen in die Zensurbehörde, die das iranische Verlagswesen dominiert.… mehr »

Mit Facebook gegen die Autoindustrie

Eine Kampagne gegen die Anschaffung neuer Autos bietet der Autoindustrie im Iran die Stirn. Ihre Waffen: soziale Netzwerke und mobile Messaging-Dienste, ihr Motto: „Kein Neuwagen“. Die Kampagne sorgt in der Regierung für Unannehmlichkeiten.… mehr »

Verurteilung des Ex-Staatsanwalts erhitzt die Gemüter

Said Mortazavi muss wegen Korruption eine sechsmonatige Haftstrafe absitzen. Sowohl Gegner wie Anhänger des früheren Generalstaatsanwalts kritisieren das Urteil. Auch ein Thema unter den iranischen Web-Usern: Das Benefiz-Fußballspiel zwischen ehemaligen internationalen Weltstars und einem iranischen Altstar-Team in Teheran.… mehr »

Tourismuskapazität der Islamischen Republik

Der Iran hofft, die jährlichen Einnahmen aus der Tourismusbranche innerhalb von zehn Jahren auf 20 Milliarden US-Dollar zu steigern. Dies bedeutete eine Steigerung der bisherigen Touristenzahlen von etwa 400 Prozent. Angesichts der Wachstumsraten der vergangenen Jahre erscheint das utopisch. Ist… mehr »