transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Archiv

Schlagwort Panahi

Hinter geschlossenem Vorhang

21. Februar 2013
„Pardé“ heißt der Film von Jafar Panahi, der im Februar bei der Berlinale Weltpremiere feierte und den Silbernen Bären für das beste Drehbuch erhielt. Der deutsch-iranische Filmemacher Ali Samadi sieht in dem Film eine persönliche Anklage des Regisseurs gegen die unerträglichen Zustände im Iran.  mehr »

Kino, Puff und Kunst –
Die islamische Republik und ihre unbeugsamen Künstler

28. Oktober 2011
Unerbittliche Strafen und verbale Demütigungen für iranische Filmschaffende durch die Regierung haben eine jahrzehnte lange Tradition.  Ein kurzer Blick auf die letzten Beispiele. mehr »

„Ein Film ist Ausdruck einer Haltung“

22. Oktober 2011
Filmemacher im Iran zu sein ist offensichtlich kein einfacher Beruf. Aus hanebüchenen Gründen werden Regisseure festgenommen und oft ohne richtiges Gerichtsverfahren verurteilt. Jüngstes Beispiel ist der mehrfach preisgekrönte Regisseur Jafar Panahi, der zu sechs Jahren Haft und einem 20-jährigen Berufs- und Ausreiseverbot verurteilt wurde. Mehrere iranische Filmemacher im Exil haben sich nun zusammengeschlossen und einen Brief verfasst, um auf die Situation ihrer Kollegen im Iran aufmerksam zu machen. TFI sprach mit Ali Samadi-Ahadi, Filmemacher (u. a. „Salami Aleikom“) und einer der Initiatoren der Aktion. mehr »