Ali Karimi, Auswanderung, Dubai, Iran Fußball

Ehemaliger Bundesligist Ali Karimi ausgewandert

Der international bekannte iranische Fußballprofi Ali Karimi hat mit seiner Familie den Iran verlassen und ist nach Dubai ausgewandert. Dies gab die iranische Nachrichtenagentur Borna am Sonntag bekannt. Karimi hatte sich kürzlich auf Instagram von seinen Fans verabschiedet, ohne weitere Details bekanntzugeben.

Über seine mögliche Auswanderung wurde seit langem spekuliert. Seine Versuche, die Politik und die Zielsetzung des iranischen Fußballs zu reformieren, waren immer wieder ins Leere gelaufen. Karimi hatte 2020 mit dem Versprechen, Korruption zu bekämpfen, erfolglos für den Vorstand des iranischen Fußballverbands kandidiert.

Ali Karimi ist einer der beliebtesten Ex-Fußballprofis im Iran. Er wurde aufgrund seiner Ballsicherheit und Dribbelkunst als „Zauberer des iranischen Fußballs“ bezeichnet. Ab Januar 2011 verpflichtete ihn Felix Magath bis Saisonende für den FC Schalke 04. Karimi, der damals seit mehreren Monaten ohne Spielpraxis war, kam nur zu einem Kurzeinsatz im Champions-League-Spiel bei Inter Mailand. In der Bundesliga spielte er ebenfalls nur einmal – gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Von 1998 bis 2013 erzielte der heute 44-Jährige 129 Länderspieltore. 2014 beendete er seine Karriere.

Zur Startseite