transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Nouruz-Fest hat begonnen

Am 20. März gegen 17 Uhr 15 MEZ hat mit dem Neujahrsfest Nouruz das neue iranische Jahr begonnen. Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, beglückwünschte die iranische Bevölkerung. Das jährlich von Khamenei bestimmte Motto des neuen Jahres lautet diesmal „Förderung und Unterstützung von iranischen Herstellern und Waren“. Das vergangene Jahr hatte er zum „Jahr des wirtschaftlichen Widerstands“ ernannt. Irans Präsident Hassan Rouhani versprach in seiner Neujahrsansprache, weiterhin die nationale Produktion zu fördern und die Armut zu bekämpfen.

US-Präsident Donald Trump hat in seinen Nouruz-Grüßen an die iranische Bevölkerung am Dienstag die Machthaber sowie die Revolutionsgarde harsch kritisiert. Die iranische Regierung habe in den vergangenen sechs Jahren 16 Milliarden Dollar für die Unterstützung von Baschar al-Assad in Syrien ausgegeben, während 30 Prozent der jungen Menschen im Iran arbeitslos seien und die Bevölkerung in den vergangenen zehn Jahren um 15 Prozent ärmer geworden sei, so Trump.

Der iranische Außenminister reagierte auf Trumps Äußerung per Twitter: „Der Iran hat durch eine Jahrtausende alte Zivilisation die historische Tiefe, die absurden Beleidigungen eines Führungs-Anfängers zu ignorieren“, so Zarif.

Im Iran wird am 20. März mit Beginn des Frühlings das Nouruz-Fest zum Anfang des neuen Sonnenjahres gefeiert. Vor der islamischen Zeit wurde mit dem Fest der Frühlingsanfang begangen. Seither hat sich der Tag zum Neujahrsfest entwickelt. Nouruz wird nicht nur im Iran gefeiert, sondern gehört für rund 300 Millionen Menschen in vielen Regionen West- und Zentralasiens wie Afghanistan, Aserbaidschan, dem Kaukasus, Tadschikistan und den kurdischen Gebieten zu den wichtigsten und größten Festen des Jahres. Seit 2010 ist Nouruz von der UNESCO als „immaterielles Weltkulturerbe“ anerkannt.

(fh)