transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Budget für mehr Babys

Das iranische Gesundheitsministerium hat ein Budget in Höhe von rund 400 Milliarden Tuman, umgerechnet 133 Millionen Euro, zur Förderung von  Geburten vorgesehen. Das teilte das Ministerium laut Nachrichtenagenturen am Sonntag mit. Mit dem Budget sollen vor allem Kosten für die Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Frauen abgedeckt werden. Außerdem sollen künftig die Therapiekosten für die Behandlung unfruchtbarer Frauen reduziert werden.

Seit einem Jahr wirbt das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah Seyyed Ali Khamenei, dafür, dass iranische Familien mehr Kinder bekommen sollen. Die Bevölkerung des Iran solle von derzeit 78 Millionen auf 150 Millionen Menschen wachsen, so der Ayatollah. Laut einer Untersuchung hat sich die Geburtenrate im Iran in den vergangenen zehn Jahren nahezu von drei auf 1,7 Prozent halbiert. Rund 14 Prozent der iranischen Ehepaare wollen keine Kinder bekommen, weitere 19 Prozent haben nur ein Kind. Experten vermuten hinter der sinkenden Geburtenrate gesellschaftliche und ökonomische Gründe.

Am Sonntag stimmte das iranische Parlament auch dem Haushalt für das kommende iranische Jahr zu, das am 21. März beginnt. Das Kabinett hatte ein Budget in Höhe von rund 824.000 Milliarden Tuman, umgerechnet 274,5 Milliarden Euro, vorgeschlagen.

(fh)