transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Archiv

Schlagwort Atomkonflikt

Web-Community feiert Ende des Atomstreits

18. Juli 2015
Ein Land im Jubeltaumel: Nicht nur auf den Straßen, auch im Internet feiern IranerInnen den Atomdeal zwischen dem Iran und dem Westen. Doch es gibt auch mahnende Stimmen, die vor zu viel Euphorie warnen.  mehr »

Russland in der „Pole Position“

23. April 2015
Das Ende der Sanktionen gegen den Iran ist für Russland schon längst Realität. Auch die Amerikaner reisen in die islamische Republik. Die Geschäftswelt steht also Schlange, um einen Platz auf einem der interessantesten Märkte der Welt zu ergattern. Aber Russland hat bessere Chancen, denn die Russen sind Ayatollah Khamenei viel genehmer als die „dekadenten Westler“. mehr »

Iran-USA: Ein Jahr nach der “heroischen Übung”

08. Januar 2015
Die Politiker der Islamischen Republik Iran und der USA haben im vergangenen Jahr einen Versuch zur Annäherung unternommen. Dadurch stehen die Zeichen für die Fortführung der Atomverhandlungen gut. Doch wie realistisch ist eine friedliche Lösung des Atomkonflikts? Eine Bestandsaufnahme von Mehran Barati. mehr »

Das Schicksalsjahr – Rouhanis Regierung vor der Bewährungsprobe

06. Januar 2015
Innenpolitisch hat er 2014 nicht viel erreicht. Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat weder die Geheimdienste zähmen noch sein Versprechen einlösen können, den BürgerInnen mehr Freiheit zu gewähren. Viele WählerInnen sind enttäuscht. Doch immerhin ist Rouhani dabei, den gordischen Knoten des Atomkonflikts zu lösen. mehr »

Fristverlängerung und viele offene Fragen

25. November 2014
Am Ende der Atomverhandlungen in Wien stehen keine umfassenden Vereinbarungen, sondern eine Fristverlängerung um sieben Monate. Der US-Außenminister versichert: "Der Weg, den wir jetzt gehen, führt zum Ergebnis". Wie sieht dieser Weg aus? mehr »

Atomverhandlungen: Kalkulierter Pessimismus der Amerikaner?

12. November 2014
Am Ende der letzten Runde der Atomverhandlungen mit dem amerikanischen Außenminister und der EU-Außenbeauftragten hatte der iranische Außenminister zum Verhandlungsergebnis nichts weiter zu sagen als: „Wir werden schließlich Fortschritte machen.“ US-Außenminister John Kerry bezeichnete die Verhandlungen in Oman als „weder gut noch schlecht“. Doch was will eigentlich die Islamische Republik - und was beabsichtigen die USA? mehr »

Kommt Ahmadinedschad wieder?

19. Oktober 2014
Die Atomverhandlungen zwischen dem Iran und der Gruppe 5+1 gehen in die entscheidende Runde. Millionen IranerInnen hoffen auf eine Einigung, besonders die verarmten Massen, für die Fleisch und Milchprodukte seit langem zum Luxus geworden sind. Die meisten IranerInnen sind aber pessimistisch. mehr »

Atomverhandlungen: Das Alles-oder-Nichts-Prinzip weicht auf

26. September 2014
Der Iran ist ernsthaft bemüht, den Atomkonflikt mit dem Westen beizulegen. Um dieses Ziel zu erreichen, trafen Präsident Rouhani und sein Außenminister westliche PolitikerInnen in New York. Beide Seiten dürfen in ihrem letzten Spiel das Blatt nicht überreizen, denn ein Scheitern der Atomverhandlungen hätte unabsehbare Folgen für den Iran und die gesamte Region, so der politische Analyst Mehran Barati in einem Gastbeitrag für TFI. mehr »

„Eine Einigung im Atomkonflikt ist in Israels Sinne“

06. August 2014
Der iranische Atomkonflikt könnte bald Geschichte sein. Wie realistisch ist die Vorstellung, dass die Islamische Republik  im Falle einer Einigung bei den Atomverhandlungen zum Verbündeten der westlichen Welt wird? Wäre eine Zusammenarbeit zwischen dem Iran und dem Westen nicht gegen die Interessen Russlands und Israels? Werden die Menschenrechte wirtschaftlichen Interessen zum Opfer fallen? Ein Gespräch mit dem Grünen-Politiker und Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour. mehr »

Atomverhandlungen: Weder Krieg noch Frieden

28. Juli 2014
Am 19.Juli einigte sich die Gruppe 5+1 mit dem Iran auf eine viermonatige Fristverlängerung der Atomverhandlungen - in der Hoffnung, dass in dieser Zeit die eine oder andere Seite von den erklärten roten Linien zurückweichen wird. Hierzu bedarf es aber gravierender Veränderungen in der Sichtweise der Außen- und Sicherheitspolitik beider Seiten, was zurzeit unwahrscheinlich erscheint. Es gibt aber eine diplomatische Erfahrung bei prekären multilateralen Verhandlungen, die einen positiven Ausgang erhoffen lässt. mehr »

Kein Ende für den Verhandlungs-
marathon in Sicht

19. Juli 2014
Nach der Verlängerung der Frist für Atomgespräche kann der Iran weiterhin auf eine Besserung seiner wirtschaftlichen Lage hoffen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Einigung im Atomstreit mit dem Westen, die für den Iran Sanktionslockerungen bedeuten würde. Profitieren könnte vor allem die für das Land so wichtige Erdölbranche. mehr »

„Der Ursprung des Atomprogramms ist politisch“

16. Juli 2014
Die Atomgespräche zwischen dem Iran und den fünf UN-Vetomächten plus Deutschland gehen in Wien in die sechste Runde. Pokert die Islamische Republik weiter oder sucht sie wirklich nach einer Lösung des Konflikts? Ein Gespräch mit dem im Exil lebenden iranischen Atomphysiker Behrooz Bayat, der auch die Internationale Atomenergiebehörde berät. mehr »

Iran zwischen Ukraine-Krise und ISIS-Vormarsch

23. Juni 2014
Seit den spektakulären Eroberungserfolgen der islamistischen ISIS im Irak wird im Westen ernsthaft über eine Annäherung zwischen dem Iran und den USA diskutiert. Doch die Außenpolitik der Islamischen Republik bewege sich längst in einem starren Rahmen, festgelegt vom mächtigsten Mann des Landes, schreibt der Iran- und Nahostexperte Ali Sadrzadeh in einem Gastbeitrag für TFI. Entscheidend sei dabei die Treue zu Russland, die nicht infrage gestellt werden dürfe. mehr »

Atomverhandlungen: Das Alles- oder-nichts- Prinzip

17. Mai 2014
Dass die vierten Atomgespräche in Wien ohne Ergebnisse zu Ende gegangen sind, schmälert nicht den Optimismus der Teilnehmer. Hinter diesem steckt auch der Zwang zum Erfolg, denn beiden Seiten bekäme ein Scheitern schlecht. Ein Gastbeitrag von Mehran Barati. mehr »

Atomkonflikt: Die Knackpunkte für eine endgültige Übereinkunft

10. April 2014
Die dritte Runde der Atomverhandlungen zwischen dem Iran und der sogenannten 5+1-Gruppe wird als ein wichtiger Schritt zur endgültigen Übereinkunft bezeichnet. Doch es gibt Hindernisse, die eine dauerhafte Lösung des Konfliktes verhindern könnten. Ein Gastbeitrag von Mehran Barati. mehr »

Iran und USA: Freunde oder nur Partner?

27. Januar 2014
Der iranische Präsident hält eine Freundschaft zwischen dem Iran und den USA für möglich. Gleichzeitig wünscht sich der Kommandeur der iranischen Revolutionsgarde einen Krieg gegen die USA. Eine Bestandsaufnahme einer komplizierten Beziehung. mehr »

Das Atomabkommen – Ende der Konfrontation oder Identitätswahrung?

30. November 2013
Die politisch-militärische Entwicklung im Nahen Osten und Nordafrika hat zu einer Gewichtsverlagerung zugunsten des Irans geführt. Die USA brauchen den Iran nun mehr, als Saudi-Arabien ihnen nützen dürfte. Und die Islamische Republik braucht die USA, um den Zusammenbruch ihrer Wirtschaft zu verhindern. Ein Gastbeitrag von Mehran Barati. mehr »

„Wir diskutieren und kritisieren die Menschenrechtslage im Iran“

21. November 2013
Was erwartet der Menschenrechtsausschuss des EU-Parlaments in Sachen Menschenrechte vom neuen iranischen Präsidenten? Und wie sähe die Menschenrechtspolitik der EU gegenüber dem Iran nach einer Beilegung des Atomstreits aus? Diese und andere Fragen hat Transparency for Iran mit der Grünen Europaabgeordneten und Vorsitzenden des EU-Menschenrechtsausschusses Barbara Lochbihler besprochen. mehr »

Kritik an Frankreichs Position im Atomstreit – Pressestimmen aus dem Iran

10. November 2013
Die meisten Tageszeitungen im Iran berichteten am Samstag und Sonntag über die Atomverhandlungen mit dem Westen in Genf. Sie waren das Top-Thema auf den ersten Seiten. Die Gespräche werden am 20. November fortgesetzt. mehr »

Unterwegs zur Beilegung des Atomstreits

09. November 2013
Die neuen Atomgespräche zwischen dem Iran und dem Westen scheinen ein Wendepunkt zu sein. Beide Seiten wissen, dass die seit elf Jahren bestehenden Streitigkeiten nicht allein durch die Genfer Verhandlungsrunde zu beseitigen sind. Doch im Iran ist schon jetzt Enthusiasmus ausgebrochen. mehr »

Gute Beziehungen zum Westen stärken den Iran

01. November 2013
Warum die neue iranische Regierung unter Präsident Hassan Rouhani gute Beziehungen zu den USA anstrebt und was die Annäherung zwischen den beiden Staaten für andere Länder wie China und Russland bedeutet, beantwortet Mohammad Sadr, einer der wichtigsten Berater des iranischen Außenministers. mehr »

Politisches Tauziehen im Iran

26. Oktober 2013
In diesen Tagen fallen in Teheran große Werbeplakate mit antiamerikanischer Propaganda ins Auge. Vor dem 34. Jahrestag der Besetzung der US-amerikanischen Botschaft in Teheran bemühen sich die politischen Hardliner, die Gemüter für die alljährlichen landesweiten Demonstrationen gegen die USA aufzuheizen. mehr »

„Giftbecher auf Raten“ – Gottesstaat vor historischer Entscheidung

19. Oktober 2013
Der entscheidende Schritt in den Atomgesprächen ist vollzogen. Der Iran legt einen Dreistufenplan vor und drängt auf eine schnelle Lösung. Doch die Mächtigen im Land haben Mühe, dem Volk die schmerzlichen Kompromisse nahezubringen.  mehr »

Kultur als Deeskalationsmittel

17. Oktober 2013
Die Schlichtung des Atomstreits bedeutet noch nicht das Ende der politischen Isolation des Iran, stellt das Forschungszentrum des iranischen Parlaments fest. Die wichtigste beratende Institution der Legislative hat noch mehr Vorschläge, um die Konfrontation mit dem Ausland zu beenden. mehr »

Keine Sensation in New York

25. September 2013
Vor der Rede Hassan Rouhanis vor den UN-Delegierten war viel darüber spekuliert worden, was der iranische Präsident zu sagen haben würde. Doch viel Neues gab es dann nicht. Ein Kommentar. mehr »

Treffen von Rouhani und Obama möglich

24. September 2013
Hassan Rouhani hält sich derzeit zur Jahresvollversammlung der Vereinten Nationen (UN) in New York auf. Eventuell wird der Präsident des Iran dort auch seinen US-amerikanischen Amtskollegen Barack Obama treffen. Die Hardliner aus beiden Ländern erhöhen deshalb den Druck auf ihre Präsidenten. mehr »

Wirtschaft: Die wichtigste Herausforderung der neuen iranischen Regierung

12. August 2013
Die iranische Wirtschaftslage wird als desaströs eingeschätzt. Das zu ändern, werde keine leichte Aufgabe für den neuen Regierungschef Hassan Rouhani, meinen Experten und sehen den Ausweg in der Aufhebung der Sanktionen und dem Rückzug des Militärs aus der Wirtschaft. mehr »

Rouhani beschwört Hoffnung

08. August 2013
Irans neuer Präsident Hassan Rouhani versuchte bei der ersten Pressekonferenz nach seinem Amtsantritt Zuversicht und Hoffnung zu verbreiten. Seine Antwort auf die Frage nach der Freilassung inhaftierter Oppositioneller blieb allerdings vage. mehr »

„Bye Bye Ahmadinedschad – Salam Rouhani“

05. August 2013
Irans neuer Präsident Hassan Rouhani bezeichnet seine Regierung als "gemäßigt“ und nennt sich „Hoffnungsträger". Aber beginnt mit ihm wirklich eine neue Ära? Und was erwarten die Iraner von ihrem neuen Regierungschef? Eine Zusammenfassung von Forough Hossein Pour. mehr »

Rouhanis Sieg: Internationale Reaktionen

16. Juni 2013
Zu den ersten Gratulanten des neuen iranischen Präsidenten gehörten der Generalsekretär der Vereinten Nationen und die syrische Opposition. Auch Deutschland, die USA und Israel äußerten sich zum Sieg des moderaten Geistlichen Hassan Rouhani.  mehr »

Im Atomkonflikt: „Die Bevölkerung hat nichts zu sagen“

21. September 2012
Prominente Reformer trauen sich immer mehr, sich in den Atomkonflikt einzumischen. Nach dem ehemaligen Innenminister Abdollah Nouri meldet sich nun Saeed Hajarian, prominenter Publizist und intellektueller Vordenker der Reformbewegung, zu Wort.  mehr »

Hühnerfleischmangel bringt die Regierung in Bedrängnis

24. Juli 2012
Zum ersten Mal gehen Iraner wegen Hühnerfleischmangel und der enormen Steigerung der Lebensmittelpreise auf die Straße. Die Verantwortlichen drohen den Protestierenden mit Strafe. Die Kritiker der Regierung innerhalb der Konservativen warnen vor neuen Protesten. mehr »

Umfrage über die Sanktionen manipuliert

06. Juli 2012
Bei einer Umfrage befürwortet eine beachtliche Mehrheit der Befragten den Stopp der iranischen Urananreicherung. Die Umfrage fand auf einer Website des staatlichen Fernsehens statt. Als die Zahl der Gegner der Urananreicherung unerwartet rasch gestiegen war, wurde die Umfrage ausgeschaltet  – angeblich wegen einer „Cyberattacke“. mehr »

“Der Iran kann niemanden an der Nase herumführen”

16. Juni 2012
Der Iran müsse aufhören, die Atomaufseher der UN zu beschimpfen, und sollte sich besser darauf konzentrieren, das Misstrauen gegenüber seinem Atomprogramm zu entkräften, fordert Robert Wood, der US-Botschafter bei der Internationalen Agentur für Atomenergie (IAEO). Radio Free Europe/Radio Liberty sprach während der Beratungen der IAEO über die iranische Nuklearkrise in Wien Anfang Juni mit Robert Wood. mehr »

„Die Iran-Politik der Bundesregierung ist nicht konstruktiv“

02. Mai 2012
Vor dem Hintergrund der zunehmenden Kriegsdrohungen gegen den Iran hat die Redaktion von Transparency for Iran alle Fraktionen des deutschen Bundestags um Interviews gebeten. Den Anfang macht Dr. Frithjof Schmidt, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen. mehr »

Atomgespräche mit dem Iran – Reaktionen der virtuellen Welt

16. April 2012
Die internationale Gemeinschaft bezeichnete die Atomverhandlungen mit dem Iran in Istanbul als positiv. Kontrovers waren allerdings die Reaktionen im Iran. Während die der Regierung nahe stehende Presse die Gespräche als einen Sieg für den Iran feierte, kommentierten iranische Internetuser sie als klares Abweichen des Regimes von seiner bisherigen politischen Linie. mehr »