transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Journalistin verhaftet

Die Journalistin Saba Azarpeik, die für die iranische Wochenzeitschrift Tejarat Farda und die Tageszeitung Etemad schreibt, ist am Mittwoch in Teheran verhaftet worden. Das berichtete die persischsprachige Internetseite der Deutschen Welle (DW Farsi Online) ebenfalls am Mittwoch. Azarpeik soll an ihrem Arbeitsplatz bei Tejarat Farda verhaftet worden sein. Unklar ist laut DW Farsi Online bisher, warum die Journalistin verhaftet und wohin sie gebracht wurde.

Azarpeik ist als investigative Journalistin bekannt. Ihr Fokus liegt auf politischer und gesellschaftlicher Hintergrundberichterstattung. Sie hat unter anderem über den Arbeiteraktivisten und Blogger Sattar Beheshti geschrieben, der im Oktober 2012 im Gefängnis an den Folgen von Folter verstarb. Azarpeik war bereits vor zwei Jahren unter der Regierung von Präsident Mahmoud Ahmadinedschad bei einer Verhaftungswelle gemeinsam mit anderen JournalistInnen festgenommen worden. Damals wurde ihr vorgeworfen, „mit Satellitensendern im Ausland und antirevolutionären Programmen illegal kooperiert“ zu haben. Das ultrakonservative Lager in Teheran wirft ausländischen persischsprachigen Medien wie BBC Farsi oder Voice of America vor, Spionage und „sanften Krieg“ gegen den Iran zu betreiben.

(fh)