transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Iran will mehrere Boeing und Airbus importieren

Der Iran will jährlich bis zu 90 Passagierflugzeuge der zwei Hersteller Boeing und Airbus kaufen. Das sagte der Leiter der iranischen Flugverkehrsorganisation, Mohammad Khoda Karami, laut iranischen Nachrichtenagenturen. Geplant sei, innerhalb der nächsten fünf Jahre insgesamt bis zu 500 Boeings und Airbus-Maschinen zu kaufen. Das seien Investitionen in Höhe von insgesamt etwa 20 Milliarden Dollar, so Khoda Karami.

Zur Flotte der iranischen Luftfahrtgesellschaft Iran Air gehören noch Boeing-Maschinen aus dem Jahr 1978. Nach der islamischen Revolution 1979 war der Iran von den USA auch mit Luftfahrttechnologie betreffenden Sanktionen belegt worden. Deshalb musste das Land jahrelang notwendige Ersatzteile aus indirekten Quellen beziehen oder Wartungen in Europa durchführen lassen, was nach EU-Sanktionen jedoch auch nicht mehr möglich war. Nach dem Atomabkommen in Wien wurden nun die US-Embargos gegen die iranische Flugflotte aufgehoben. Gegenwärtig besitzt der Iran 150 Passagierflugzeuge, von denen 96 nicht technisch gewartet sind und daher nicht eingesetzt werden können.

(fh)