transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Sechs Kandidaten zu Präsidentenwahl zugelassen

Der Wächterrat hat für die anstehende Präsidentenwahl sechs Personen ins Rennen geschickt.

Neben dem Amtsinhaber Hassan Rouhani werden der erzkonservative Geistliche Ebrahim Raisi, der konservative Bürgermeister Teherans Mohammed Bagher Ghalibaf, der gemäßigte Vizepräsident Eshagh Dschahangiri, der als gemäßigt geltende Mostafa Hashemitaba und der erzkonservative Mostafa Mirsalim zur Wahl antreten.

Insgesamt 1.357 BewerberInnen wurden nicht zugelassen – unter ihnen der Ex-Präsident Ahmadinedschad.

Als wichtigster Gegner von Präsident Rouhani bei den Wahlen am 19. Mai wird Ebrahim Raisi gehandelt. Er ist derzeit Leiter der einflussreichen religiösen Stiftung „Astan Ghods Razavi“. Der Volksmund nennt ihn jedoch, wegen einer früheren Tätigkeit, den „Richter des Massenmordes“. Der 56-jährige Geistliche gehörte 1988 einem Triumvirat an, das binnen weniger Wochen circa 5.000 politische Gefangene hinrichten ließ. Raisi ist einer der engsten Vertrauten des Revolutionsführers Ayatollah Khamenei. (fp)