transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Appell an Geiselnehmer

Gouhar Eshghi, die Mutter des 2012 nach Folter verstorbenen iranischen Bloggers Sattar Beheshti, hat in einem Brief an die pro-sunnitische Gruppe „Jeish El-Adl“ plädiert, die gefangenen iranischen Grenzpolizisten freizulassen. Geiselnahmen seien „nicht der richtige Weg“, so Eshgi.Auszüge aus dem Brief veröffentlichte das persischsprachige Nachrichtenportal Kalameh am Dienstag. „Jeish El-Adl“ haben heute auf ihrer offiziellen Webseite gemeldet, die Hinrichtung einer weiteren Geisel vorerst gestoppt zu haben. Die Gruppe hat im Februar in der ostiranischen Provinz Sistan-Belutschistan an der Grenze zu Pakistan fünf iranische Grenzsoldaten entführt und Ende März bereits eine der Geiseln getötet. „Jeish El-Adl“ bezeichnet sich selbst als pro-sunnitische Gruppe, die für die Rechte der religiösen Minderheit im Iran kämpft. Der Iran stuft sie als terroristisch ein und wirft Pakistan vor, der Gruppe Schutz zu gewähren.

fh