transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Öl-Export-Rekord

Der Iran hat seit Montag innerhalb von 48 Stunden rund 7,1 Millionen Barrel Erdöl verschifft. Das berichtete die Nachrichtenagentur IRNA am Mittwoch. Der Rekord sei dem Atomabkommen und der Aufhebung der internationalen Sanktionen zu verdanken. Erstmals seit drei Jahren wurden laut IRNA auch wieder drei Schiffe Richtung Europa beladen. Der französische Energieriese Total charterte demnach ein Tankschiff für zwei Millionen Barrel, der spanische Ölkonzern Cepsa sowie die russische Lukoil-Tochter Litasco zwei weitere Schiffe mit einer Kapazität von je einer Million Barrel. Der Iran will nun seine Rohölproduktion auf 500.000 Barrel pro Tag erhöhen, um bald rund 1,5 Millionen Barrel täglich exportieren zu können.

Während der Sanktionen gegen den Iran waren die Geschäfte des Landes mit Europa gänzlich eingefroren, während noch etwas Öl Richtung Asien floss. Auch die niedrigen Ölpreise sorgten für massive Schäden in der iranischen Wirtschaft. In den vergangenen 18 Monaten brachen die internationalen Ölpreise um 75 Prozent ein und sanken zum Teil auf unter 40 Euro pro Barrel. Ölminister Bijan Zanganeh sagte, sein Land werde jede Entscheidung unterstützen, die zur Erhöhung der Ölpreise führe. Deshalb hatte das Ölministerium am Mittwoch die drei Mitglieder der Organisation erdölexportierender Länder OPEC Katar, Irak und Venezuela nach Teheran eingeladen.

(fh)