transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Über 50 IS-Anhänger festgenommen

Die iranische Polizei hat in den vergangenen Monaten 57 Anhänger des Islamischen Staats (IS) in den Grenzgebieten des Landes festgenommen. Das berichten iranische Nachrichtenagenturen. Zudem sollen in den vergangenen acht Monaten 132 Internetportale, die vom Iran aus Inhalte der Terrormiliz IS veröffentlicht hatten, erfasst und blockiert worden sein. Das teilte der Chef der iranischen Cyberpolizei „Revolution Guard Cyber Defense Command“ (RCDC), Kamal Hadianafar, der Nachrichtenagentur ISNA mit. Außerdem seien 175 Seiten auf dem Telegram-Messenger, die ebenfalls IS-Inhalte verbreiteten, gesperrt worden.

In den vergangenen 20 Monaten wurden insgesamt 285 Internetseiten von der iranischen Cyberpolizei erfasst, die IS-Inhalte veröffentlichen. Davon sollen 108 Portale von Personen außerhalb des Iran geführt werden. Die iranische Cyber-Polizei habe daher die internationale kriminalpolizeiliche Organisation Interpol eingeschaltet, so Hadianafar.

Nach den von IS-Anhängern verübten Terroranschlägen am 13. November in Paris hat auch der Iran seine Sicherheitsvorkehrungen gegen die Terrormiliz extrem erhöht.

(fh)