transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Terrorattacken in Teheran beendet

Nach mehr als fünf Stunden blutiger Auseinandersetzungen haben iranische Sicherheitskräfte am Mittwoch zwei bewaffnete Angriffe abgewehrt. Dabei starben mindestens zwölf Menschen, 42 weitere wurden verletzt.

Nach Angaben des iranischen Geheimdienstministeriums hatten mindestens drei mit Sprengstoff und Maschinengewehren bewaffnete „Teams“ in der iranischen Hauptstadt Teheran Terroranschläge geplant. Die Mitglieder eines der „Teams“ seien schon vor dem Beginn ihrer Aktion verhaftet worden. Zwei weitere griffen das Parlamentsgebäude und das Mausoleum des Republikgründers Ayatollah Ruhollah Khomeini an. Die Männer seien in Frauenkleidern erschienen.

Schießereien im Parlamentsgebäude:

Im Verwaltungsgebäude des Parlaments stießen sie auf den Widerstand der Sicherheitskräfte, konnten aber dennoch bis in die fünfte Etage vordringen und mehrere Menschen als Geiseln nehmen. Dort habe sich einer der Attentäter in die Luft gesprengt, hieß es.
Auch an Khomeinis Grabmal hat ein Selbstmordattentäter mindestens einen Menschen mit in den Tod gerissen. Vier weitere Angreifer seien von einer Spezialeinheit der Revolutionsgarde mit Unterstützung der Polizei erschossen worden. Die Identitäten der Terroristen wurden zunächst nicht bekannt gegeben.

Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ in Libyen hat sich zu den Attentaten bekannt. (fp)