transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Moderate gewinnen in der Hauptstadt bei Wahlen im Iran

Laut einem Teilergebnis der iranischen Parlamentswahl haben die gemäßigten Konservativen um Präsident Hassan Rouhani alle Parlamentssitze für die Hauptstadt Teheran gewonnen. Das berichten iranische Nachrichtenagenturen am Sonntag. Demnach hat die Liste der Moderaten, „Omid“, auf Deutsch „Hoffnung“ alle 30 in Teheran vergebenen Sitze gewonnen. Unter den künftigen Abgeordneten befinden sich acht Frauen. Der führende konservative Abgeordnete Gholamali Haddad Adel hat seinen Sitz im Parlament verloren.

Auch bei der Expertenratswahl gingen die 16 Teheraner Plätze an moderate Kandidaten. Ayatollah Akbar Hashemi Rafsanjani bekam mit 2,1 Millionen Stimmen den ersten Platz. Präsident Hassan Rouhani errang mit zwei Millionen den dritten. Laut offiziellen Angaben konnte der gegenwärtige Vorsitzende des Rats aus dem ultrakonservativen Lager, Ayatollah Mohammad Yazdi, nicht die notwendige Stimmenzahl erhalten. Auch der der Hardliner Ayatollah Mohammad Taghi Mesbah Yazdi – bekannt als treuer Unterstützer von Ex-Präsident Mahmoud Ahmadinedschad – hat keinen Sitz in dem Gremium bekommen. Die Wahl zum Expertenrat ist von großer Bedeutung, da dieser den Nachfolger des amtierenden religiösen Oberhaupts des Iran, Ayatollah Seyyed Ali Khamenei, bestimmen wird.

Allerdings ist laut iranischem Innenministerium die landesweite Auszählung der Stimmen noch nicht abgeschlossen. Die Endergebnisse sind erst in den nächsten Tagen zu erwarten.

(fh)