transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Massive Explosion bei Sprengstoffherstellung

Bei einer Explosion in einem Betrieb für Sprengstoffherstellung, der dem iranischen Verteidigungsministerium gehört, sind in Teheran zwei Menschen ums Leben gekommen. Das meldete die iranische Nachrichtenagentur FARS am Montag. Den Angaben des Verteidigungsministeriums zufolge fand die Explosion am Sonntagabend im Osten der Hauptstadt statt. Weitere Details wurden bis zur Stunde nicht bekannt.

Wie das persischsprachige Nachrichtenportal Sahamnews meldet, seien die Explosionen so stark gewesen, dass Fensterscheiben in 15 Kilometer entfernten Gebäuden zerstört wurden. Laut Sahamnews hat sich die Detonation in der Militäranlage Parchin im Südosten Teherans ereignet. Von offizieller Seite wurde dies bislang jedoch nicht bestätigt.

Die Militäranlage Parchin ist seit Jahren umstritten. Westliche Geheimdienste vermuten, dass dort Experimente zur Entwicklung von Atomsprengköpfen stattfinden. Der Iran behauptet hingegen, Parchin habe nichts mit dem Atomprogramm zu tun. Eine Inspektion der Anlage durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat Teheran bislang allerdings nicht zugelassen. Ein Team der Atominspekteure unter Leitung des IAEA-Vizegeneraldirektors Tero Varjoranta wird in der kommenden Woche in Teheran die Verhandlungen mit dem Iran wieder aufnehmen.

(fh)