transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Kandidatinnen bei Expertenratswahl ausdrücklich erwünscht

Die iranische Vizepräsidentin für Frauenangelegenheiten, Shahindokht Molawerdi, hat die iranischen Frauen aufgefordert, für die bevorstehenden Expertenratswahlen im Februar 2016 zu kandidieren. Das meldete die iranische Nachrichtenagentur IRNA am Dienstag. Die iranische Gesetzgebung schließe die Mitgliedschaft von Frauen im Expertenrat nicht aus, so Molawerdi. Es habe auch in der Vergangenheit bereits Frauen gegeben, die sich zur Wahl gestellt hätten. Allerdings hätten diese die Prüfung des Kontrollgremiums Wächterrat nicht bestanden, so die Vizepräsidentin.

Am 26. Februar 2016 werden im Iran die Parlaments- und Expertenratswahlen stattfinden. Gewählt werden die 290 Abgeordneten für die 10. Legislaturperiode des Parlaments und die 86 Mitglieder für die 5. Legislaturperiode des Expertenrats. Vorher muss aber der für alle Wahlen zuständige mächtige Wächterrat die KandidatInnen zulassen.

Die Wahl zum Expertenrat ist von großer Bedeutung, da dieses Gremium den Nachfolger des religiösen Oberhaupts Ayatollah Seyyed Ali Khamenei bestimmt. Daher ist der Kampf um die Vormacht in dem Gremium zwischen Hardlinern und anderen politischen Flügeln bei diesen Wahlen besonders heftig. Denn der 76-jährige Khamenei ist bereits seit 26 Jahren geistliches Oberhaupt des Landes. Er wurde im vergangenen Jahr an der Prostata operiert.

(fh)