transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Zahl der Krebskranken steigt

Die Zahl der Krebskranken im Iran steigt jährlich um 40 Prozent. Das sind etwa 110.000 Neuerkrankungen im Jahr. Das teilte das iranische Gesundheitsministerium am Weltkrebstag am Montag mit.

Demnach gibt es derzeit über 250.000 KrebspatientInnen im Iran. Bei den neu erkrankten Erwachsenen steht Brustkrebs mit einer Zunahme von 32 Prozent an erster Stelle. Danach folgt Prostatakrebs mit 17 Prozent, an dritter Stelle steht Hautkrebs mit einer Zunahme von 14 Prozent. Die Zahl der Neuerkrankungen bei Darmkrebs hat um 13 Prozent zugenommen.

Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 56.000 Krebstote, 11.000 davon jünger als 50 Jahre. Laut Gesundheitsministerium hat die Regierung landesweit 75 Gesundheitszentren zur Prävention und Früherkennung von Krebserkrankungen eröffnet.

(fh)