transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Zahl der Hinrichtungen höher als offiziell angegeben

Laut der iranischen Menschenrechtsorganisation Iran Human Rights wurden im Iran in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bereits mindestens 110 Menschen hingerichtet. Die Behörden hätten dagegen nur 37 Hinrichtungen bekanntgegeben. Laut der Menschenrechtsorganisation wurde die Todesstrafe in 83 Fällen wegen Mordes, in 13 Fällen wegen Vergewaltigung, in neun Fällen wegen Drogendelikten, vier Mal wegen bewaffneten Raubs und einmal wegen Spionage vollzogen. Acht der Hinrichtungen seien in der Öffentlichkeit und vor den Augen von Kindern vollzogen worden, so Iran Human Rights. Im Vorjahreszeitraum habe die Zahl der Hinrichtungen 98 betragen.

Laut einem Bericht der internationalen Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) vom April 2019 wurden 2018 im Iran insgesamt 253 Hinrichtungen vollzogen.

Der iranischen Justiz zufolge finden 90 Prozent der Hinrichtungen aufgrund von Drogendelikten statt. Doch seit der islamischen Revolution vor 40 Jahren wurden auch zahlreiche politische und Menschenrechtsaktivist*innen hingerichtet. Solche Fälle werden oft nicht in die offiziellen Statistiken aufgenommen. Menschenrechtsaktivist*innen versuchen deshalb, durch direkten Kontakt zu Verwandten der Opfer Informationen darüber zu erlangen.

(fh)