transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Export von Honig gestiegen

2014 hat der Iran über 5.000 Tonnen Honig exportiert. Das seien 20 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte die Leiterin des iranischen Imker-Verbands, Effat Raiesi, der Nachrichtenagentur MEHR am Montag mit. Demnach wurden im vergangenen Jahr im Iran insgesamt 75.000 Tonnen Bienenhonig erzeugt, etwa 1.000 Tonnen mehr als 2013. Grund dafür sei, dass den Imkern durch Schulungen neue Anwendungsmethoden vermittelt werden konnten, heißt es im MEHR-Bericht.

Landesweit gibt es etwa 6,6 Millionen Bienenstöcke. Damit steht der Iran weltweit auf dem vierten Platz. In den vergangenen Jahren war die Erzeugung von Bienenhonig zurückgegangen. Gründe waren geringe Niederschläge und anhaltende Trockenheit. Außerdem klagten die Imker, dass die im Iran hergestellten Arzneimitteln zur Behandlung von Bienen und zur Bekämfung von Schädlingen zu teuer seien, so Raiesi. Deshalb würden die meisten Bienenzüchter auf dem Schwarzmarkt billigere importierte chemische Mittel kaufen. Das seien jedoch keine standardgemäß geprüften Produkte. Sie würden der Honigerzeugung Schaden zufügen.

(fh)