transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Beschlagnahmte Drogen verbrannt

Am Donnerstag hat die Polizei in der iranischen Provinz Fars rund 12 Tonnen beschlagnahmter Drogen verbrannt. Das teilte die iranische Nachrichtenagentur IRNA gestern mit. Die Aktion fand im Rahmen des internationalen Tags gegen Drogen am 26. Juni statt. 1987 hatten die Vereinten Nationen diesen Tag zum internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch erklärt.

Insgesamt hat die iranische Polizei im Jahr 2014 etwa 550 Tonnen Drogen beschlagnahmt, davon 390 Tonnen Opium, 15 Tonnen Haschisch sowie Heroin, Morphium und andere Rauschmittel. Zudem wurden im vergangenen Jahr etwa 300.000 Personen im Zusammenhang mit Drogen festgenommen. Damit wurden rund 85 Prozent des weltweiten Opiumhandels sowie 35 Prozent des Heroinschmuggels dort aufgedeckt, sagte der Leiter des iranischen Komitees zur Bekämpfung von Drogen, Ghaem Magham.

Nach offiziellen Zahlen soll es insgesamt etwa 1,3 Millionen Drogenabhängige im Iran geben, dazu kommen etwa 700.000 Menschen, die gelegentlich Rauschgift zu sich nehmen. Experten gehen allerdings von wesentlich mehr Betroffenen aus. Im vergangenen Jahr sei zudem das Durchschnittsalter der DrogenkonsumentInnen auf 15 Jahre gesunken, so das iranische Komitee zur Bekämpfung von Drogen. Somit sei ein Prozent der iranischen SchülerInnen drogenabhängig. Täglich sterben im Iran acht Menschen an Drogenüberdosen.

(fh)