transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Autoindustrie entlässt Zehntausende Beschäftigte

Rund 50.000 Beschäftigte der iranischen Autoteilehersteller sind aufgrund der sinkenden Fahrzeugproduktion in den vergangenen Monaten entlassen worden. Das sagte der Leiter des Verbands der Automobilteilehersteller, Sasan Ghorbani, der iranischen Nachrichtenagentur IRNA am Sonntag. Zuvor waren insgesamt 190.000 Menschen in den Zulieferungsfirmen für die Autoindustrie tätig.

Noch im Mai dieses Jahres hatte der größte iranische Autohersteller Iran Khodro 2.400 Autos hergestellt. Im Oktober sank die Produktion auf 910 Fahrzeuge. Der drastische Rückgang sei vor allem auf eine Facebook-Kampagne gegen die iranische Autoindustrie zurückzuführen, sagte Ghorbani.

Seit einigen Monaten rufen iranische NetzuserInnen mit einer Facebook-Seite gegen den Kauf von Neuwagen auf, die von staatlichen iranischen Autofirmen hergestellt werden. Die Initiatoren finden die im Iran hergestellten Autos qualitativ schlecht und zudem zu teuer. Sie hätten außerdem hohe Verbrauchs- und schlechte Umweltwerte. Mangelhafter Kundenservice und geringe Sicherheitsausstattung der Autos gehören ebenfalls zu den Kritikpunkten.

(fh)