transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Assad besucht Iran

Der syrische Präsident Bashar al-Assad hat sich am Montag in Teheran mit dem iranischen Staatsoberhaupt Ayatollah Seyyed Ali Khamenei getroffen. Bei dem Gespräch lobte Khamenei die syrische Armee. Ihre Siege hätten die Pläne des Westens und der Amerikaner zunichte gemacht. Der Revolutionsführer lobte Assad für seine „Standhaftigkeit“ als „Helden der arabischen Welt“.

Es war Assads erster Besuch im Iran seit dem Beginn des Kriegs in Syrien vor fast acht Jahren. Er traf sich auch mit Präsident Hassan Rouhani. Dabei versicherte der iranische Regierungschef, sein Land werde Syrien weiter bei der Bekämpfung des Terrorismus und beim Wiederaufbau der kriegszerstörten Gebiete helfen. Am Sonntag hatte die Regierung bekannt gegeben, dass Teheran Damaskus den Bau von 200.000 Wohnungen versprochen hat.

Der Iran ist neben Russland der engste Verbündete Assads. Die israelische Armee hatte in den vergangenen Wochen immer wieder mutmaßlich iranische Einrichtungen in Syrien bombardiert. Israel versucht so, den Einfluss der iranischen Revolutionsgarde in der Region zu begrenzen.

(fh)