transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Zeitgenössische Kunst aus Iran
Kunstwerke von Barbad Golshiri

  • "Sarkophag für Shohreh Feyz-joo", Wachs, Ruß, künstliche Haare aus Kokosfasern, Eisen, Walnussschalen, 200 x 105 x 100 cm, im Auftrag des Museums für moderne Kunst der Stadt Paris, 2013-2014Barbad Golshiri, geboren 1982 Teheran, ist einer der renommiertesten Künstler des Iran. Sein Vater Houshang Golshiri (1938 – 2000) gehörte zu den meistgelesenen Romanautoren des Landes. Barbad hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit Friedhöfen und Grabsteinen beschäftigt und fertigt immer häufiger künstlerisch gestaltete Grabsteine und Gedenktafeln für verstorbene Persönlichkeiten an. Seine Motivation: (s. nächstes Bild)

    "Sarkophag für Shohreh Feyz-joo", Wachs, Ruß, künstliche Haare aus Kokosfasern, Eisen, Walnussschalen, 200 x 105 x 100 cm, im Auftrag des Museums für moderne Kunst der Stadt Paris, 2013-2014

    Barbad Golshiri, geboren 1982 Teheran, ist einer der renommiertesten Künstler des Iran. Sein Vater Houshang Golshiri (1938 – 2000) gehörte zu den meistgelesenen Romanautoren des Landes. Barbad hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit Friedhöfen und Grabsteinen beschäftigt und fertigt immer häufiger künstlerisch gestaltete Grabsteine und Gedenktafeln für verstorbene Persönlichkeiten an. Seine Motivation: (s. nächstes Bild)

  • "Sarkophag für Shohreh Feyz-joo", Wachs, Ruß, künstliche Haare aus Kokosfasern, Eisen, Walnussschalen, 200 x 105 x 100 cm, im Auftrag des Museums für moderne Kunst der Stadt Paris, 2013-2014„In vielen Kulturen findet man die Tradition der Grabsteine und Gedenktafeln für Verstorbene. Diese Gegenstände aus Stein, Bronze oder Gusseisen sollen die Körper der Toten überdauern und so die Erinnerung an sie lebendig halten. Die Landschaften der meisten Friedhöfe erinnern uns daran, dass sich dort Ruhestätten befinden, Orte der ewigen Ruhe für die Toten. Auf den islamischen Friedhöfen liest man auf den Grabsteinen oft die arabischen Worte 'Hoval-baghi' ('Nur er ist ewig'). Anscheinend geht man davon aus, dass die Grabsteine auch ewig währen. Die meisten Grabsteine, die ich hergestellt habe, sind das Gegenteil von dem. Viele sind nicht aus Stein.“ Etwa der Sarkophag für die 1987 verstorbene Künstlerin Shohreh Feyz-joo (s. nächstes Bild).

    "Sarkophag für Shohreh Feyz-joo", Wachs, Ruß, künstliche Haare aus Kokosfasern, Eisen, Walnussschalen, 200 x 105 x 100 cm, im Auftrag des Museums für moderne Kunst der Stadt Paris, 2013-2014

    „In vielen Kulturen findet man die Tradition der Grabsteine und Gedenktafeln für Verstorbene. Diese Gegenstände aus Stein, Bronze oder Gusseisen sollen die Körper der Toten überdauern und so die Erinnerung an sie lebendig halten. Die Landschaften der meisten Friedhöfe erinnern uns daran, dass sich dort Ruhestätten befinden, Orte der ewigen Ruhe für die Toten. Auf den islamischen Friedhöfen liest man auf den Grabsteinen oft die arabischen Worte 'Hoval-baghi' ('Nur er ist ewig'). Anscheinend geht man davon aus, dass die Grabsteine auch ewig währen. Die meisten Grabsteine, die ich hergestellt habe, sind das Gegenteil von dem. Viele sind nicht aus Stein.“ Etwa der Sarkophag für die 1987 verstorbene Künstlerin Shohreh Feyz-joo (s. nächstes Bild).

  • "Sarkophag für Shohreh Feyz-joo", Wachs, Ruß, künstliche Haare aus Kokosfasern, Eisen, Walnussschalen, 200 x 105 x 100 cm, im Auftrag des Museums für moderne Kunst der Stadt Paris, 2013-2014 Der Sarkophag besteht aus den Überresten ihres letzten Kunstwerks.

    "Sarkophag für Shohreh Feyz-joo", Wachs, Ruß, künstliche Haare aus Kokosfasern, Eisen, Walnussschalen, 200 x 105 x 100 cm, im Auftrag des Museums für moderne Kunst der Stadt Paris, 2013-2014

    Der Sarkophag besteht aus den Überresten ihres letzten Kunstwerks.

  • "Gedenkstätte für Abu al-Atahiyah", Erde und Gips, 2016Auch die Gedenkstätte für den Dichter Abu al-Atahiyah (748 – 726) bestand nicht aus Stein. Die hat der Künstler an der Stadtautobahn Satari, im Westen Teherans errichtet.

    "Gedenkstätte für Abu al-Atahiyah", Erde und Gips, 2016

    Auch die Gedenkstätte für den Dichter Abu al-Atahiyah (748 – 726) bestand nicht aus Stein. Die hat der Künstler an der Stadtautobahn Satari, im Westen Teherans errichtet.

  • "Provisorisches Denkmal für Abu al-Atahiyah", Erde und Gips, 2016Das Denkmal hat nur für eine Viertelstunde gestanden. Die Polizei kam und die Tafel, die an den Dichter erinnerte, musste entfernt werden. Der Dichter Abu al-Atahiyah hat sich in seinen Gedichten ausgiebig mit dem Tod beschäftigt.

    "Provisorisches Denkmal für Abu al-Atahiyah", Erde und Gips, 2016

    Das Denkmal hat nur für eine Viertelstunde gestanden. Die Polizei kam und die Tafel, die an den Dichter erinnerte, musste entfernt werden. Der Dichter Abu al-Atahiyah hat sich in seinen Gedichten ausgiebig mit dem Tod beschäftigt.

  • "Grabstein für Mohammad Ali Sepanlou", Asphalt, 180 x 60 x 15 cm, 2015-2016Der Grabstein des iranischen Dichters Mohammad Ali Sepanlou, der als „Teherans Dichter“ bekannt war, hat Barbad Golshiri aus Asphalt angefertigt - wie die Straßen von Sepanlous Lieblingsstadt.

    "Grabstein für Mohammad Ali Sepanlou", Asphalt, 180 x 60 x 15 cm, 2015-2016

    Der Grabstein des iranischen Dichters Mohammad Ali Sepanlou, der als „Teherans Dichter“ bekannt war, hat Barbad Golshiri aus Asphalt angefertigt - wie die Straßen von Sepanlous Lieblingsstadt.

  • "Grabstein für Mohammad Ali Sepanlou", Asphalt, 180 x 60 x 15 cm, 2015-2016In dem Grabstein ist ein Riss. „Die BetrachterInnen haben ihre eigenen Interpretationen davon. Er kann ein Schiff sein, wie Arthur Rimbauds Gedicht 'Das trunkene Schiff', das Sepanlou ins Persische übertragen hat, oder das Boot in Sepanlous Gedicht "Bootsfahren in Teheran", oder ein Riss in Teherans Boden, oder einfach eine Kluft“, so der Künstler.

    "Grabstein für Mohammad Ali Sepanlou", Asphalt, 180 x 60 x 15 cm, 2015-2016

    In dem Grabstein ist ein Riss. „Die BetrachterInnen haben ihre eigenen Interpretationen davon. Er kann ein Schiff sein, wie Arthur Rimbauds Gedicht 'Das trunkene Schiff', das Sepanlou ins Persische übertragen hat, oder das Boot in Sepanlous Gedicht "Bootsfahren in Teheran", oder ein Riss in Teherans Boden, oder einfach eine Kluft“, so der Künstler.

  • "Grabstein für Mohammad Ali Sepanlou", Asphalt, 180 x 60 x 15 cm, 2015-2016Das Kunstwerk Sepanlous Grab auf dem Teheraner Beheshte-Zahra-Friedhof hatte auch keine lange Lebensdauer. Feinde des regimekritischen Dichters übergossen es nach ein paar Tagen vollständig mit Zement.

    "Grabstein für Mohammad Ali Sepanlou", Asphalt, 180 x 60 x 15 cm, 2015-2016

    Das Kunstwerk Sepanlous Grab auf dem Teheraner Beheshte-Zahra-Friedhof hatte auch keine lange Lebensdauer. Feinde des regimekritischen Dichters übergossen es nach ein paar Tagen vollständig mit Zement.

  • So sieht heute das Grab des berühmten Dichters Mohammad Ali Sepanlou aus. Die Familie hat beschlossen, den mit Zement übergossenen Grabstein nicht zu ändern, als "ein Zeichen der Zeit".

    So sieht heute das Grab des berühmten Dichters Mohammad Ali Sepanlou aus. Die Familie hat beschlossen, den mit Zement übergossenen Grabstein nicht zu ändern, als "ein Zeichen der Zeit".

  • "Grabstein für einen unbekannten Mann", Metal und Russ, 135 x 60,5 x 0,2 cm, 2011"Grabstein für einen Mann, der keinen Grabstein haben konnte“. Das Kunstwerk hat Barbad Golshiri im Auftrag der Familie des Verstorbenen in Teheran angefertigt. Es ist eine Schablone. (s. nächstes Bild)

    "Grabstein für einen unbekannten Mann", Metal und Russ, 135 x 60,5 x 0,2 cm, 2011

    "Grabstein für einen Mann, der keinen Grabstein haben konnte“. Das Kunstwerk hat Barbad Golshiri im Auftrag der Familie des Verstorbenen in Teheran angefertigt. Es ist eine Schablone. (s. nächstes Bild)

  • "Grabstein für einen unbekannten Mann", Metal und Russ, 135 x 60,5 x 0,2 cm, 2011Die Angehörigen des Verstorbenen stellen regelmäßig mit der Schablone und schwarzem Ruß die Grabinschrift temporär her.

    "Grabstein für einen unbekannten Mann", Metal und Russ, 135 x 60,5 x 0,2 cm, 2011

    Die Angehörigen des Verstorbenen stellen regelmäßig mit der Schablone und schwarzem Ruß die Grabinschrift temporär her.

  • Foto der "Gedenktafel für einen Nationalhelden", 2016Mohammad Mossadegh war der erste demokratisch gesinnte Ministerpräsident des Iran und ein Gegner des Diktators Schah Mohammad Reza Pahlavi. 1953 wurde Mossadegh durch einen von den Briten und dem CIA organisierten Putsch entmachtet und unter Hausarrest gestellt. Er hatte den Wunsch, neben den Gräbern seiner Anhänger, die während des Putsches gefallen waren, bestattet zu werden. Doch diesen Wunsch erfüllte das Schah-Regime nicht. Mossadegh wurde im Garten seines Hauses in Ahmad-Abad beigesetzt. Weil 25 seiner beim Putsch gefallenen Unterstützer auf dem Friedhof Ebne Babooyeh in Shahre Rey begraben sind, ...

    Foto der "Gedenktafel für einen Nationalhelden", 2016

    Mohammad Mossadegh war der erste demokratisch gesinnte Ministerpräsident des Iran und ein Gegner des Diktators Schah Mohammad Reza Pahlavi. 1953 wurde Mossadegh durch einen von den Briten und dem CIA organisierten Putsch entmachtet und unter Hausarrest gestellt. Er hatte den Wunsch, neben den Gräbern seiner Anhänger, die während des Putsches gefallen waren, bestattet zu werden. Doch diesen Wunsch erfüllte das Schah-Regime nicht. Mossadegh wurde im Garten seines Hauses in Ahmad-Abad beigesetzt. Weil 25 seiner beim Putsch gefallenen Unterstützer auf dem Friedhof Ebne Babooyeh in Shahre Rey begraben sind, ...

  • Foto der "Gedenktafel für einen Nationalhelden", 2016 ... haben 1979 kurz nach der Revolution Mossadeghs Anhänger eine Gedenktafel für ihn neben den 25 Gräbern aufgestellt.

    Foto der "Gedenktafel für einen Nationalhelden", 2016

    ... haben 1979 kurz nach der Revolution Mossadeghs Anhänger eine Gedenktafel für ihn neben den 25 Gräbern aufgestellt.

  • Foto der "GedenFoto der "Gedenktafel für einen Nationalhelden", 2016Doch die Gedenktafel für Mossadegh blieb nicht lang. Religiöse Fanatiker, die grade die Macht übernommen hatten, haben sie mit Hilfe eines Krans umgeworfen und zerstört. Barbad Golshiri fotografierte diese in Vergessenheit geratene Gedenktafel im Jahr 2013. Kontakt und mehr Kunstwerke von Barbad Golshiri: www.barbadgolshiri.comktafel für einen Nationalhelden", 2013Doch die Gedenktafel für Mossadegh blieb nicht lang. Religiöse Fanatiker, die grade die Macht übernommen hatten, haben sie mit Hilfe eines Krans umgeworfen und zerstört. Barbad Golshiri fotografierte diese in Vergessenheit geratene Gedenktafel im Jahr 2013. Kontakt und mehr Kunstwerke von Barbad Golshiri: www.barbadgolshiri.com

    Foto der "Gedenktafel für einen Nationalhelden", 2016

    Doch die Gedenktafel für Mossadegh blieb nicht lang. Religiöse Fanatiker, die grade die Macht übernommen hatten, haben sie mit Hilfe eines Krans umgeworfen und zerstört. Barbad Golshiri fotografierte diese in Vergessenheit geratene Gedenktafel im Jahr 2013.

    Kontakt und mehr Kunstwerke von Barbad Golshiri: www.barbadgolshiri.comNationalhelden", 2013

    Doch die Gedenktafel für Mossadegh blieb nicht lang. Religiöse Fanatiker, die grade die Macht übernommen hatten, haben sie mit Hilfe eines Krans umgeworfen und zerstört. Barbad Golshiri fotografierte diese in Vergessenheit geratene Gedenktafel im Jahr 2013.

    Kontakt und mehr Kunstwerke von Barbad Golshiri: www.barbadgolshiri.com

Für die letzte digitale Kunstausstellung des Iran Journal – Kunstwerke von Siah Armajani – klicken Sie hier!