transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Archiv

Artikel von Ali Sadrzadeh

„Giftbecher auf Raten“ – Gottesstaat vor historischer Entscheidung

19. Oktober 2013
Der entscheidende Schritt in den Atomgesprächen ist vollzogen. Der Iran legt einen Dreistufenplan vor und drängt auf eine schnelle Lösung. Doch die Mächtigen im Land haben Mühe, dem Volk die schmerzlichen Kompromisse nahezubringen.  mehr »

Wie reformiert man eine Zensurbehörde?

10. Oktober 2013
Der neue Kulturminister des Iran rüttelt an der Zensurpraxis der Bücher in der Islamischen Republik. An einer Aufhebung der Zensur glaubt zwar noch niemand, doch die öffentliche Debatte darüber lüftet einige Geheimnisse. mehr »

Ein historisches Telefongespräch

28. September 2013
Die Atomverhandlungen verlaufen zufriedenstellend und am Ende seines Besuchs in New York telefoniert Irans Präsident immerhin mit seinem amerikanischen Amtskollegen Barack Obama. Reichen sich die Erzfeinde bald die Hand? mehr »

Dschalili oder Ghalibaf? Revolutionsgarde gespalten

08. Juni 2013
Da alle acht Kandidaten der Präsidentschaftswahlen im Iran die Zustimmung des obersten Religions- und Revolutionsführers Khamenei finden, könnte diesmal die Vorliebe der Revolutionsgarden entscheiden, wer das Amt bekommt. Doch die sind uneins. mehr »

Ahmadinedschad reloaded?

30. Mai 2013
Der einst omnipotente Geistliche Hashemi Rafsandjani ist aus dem Rennen, der politische Vatermord in der islamischen Republik ist vollbracht. Wer aber sind die Sieger, was wollen sie mit ihrer Macht? Und die wichtigste aller Fragen: War auf dem Schlachtfeld der Kandidatenauswahl tatsächlich Revolutionsführer Ayatollah Khamenei der allein Bestimmende, wie Freund und Feind behaupten? Eine Momentaufnahme der Machtverhältnisse im Gottesstaat, von Ali Sadrzadeh. mehr »

— Ende einer Männerfreundschaft

20. April 2013
Schicksalswahl - dieses Wort benutzen alle, einerlei auf welcher Seite die Kontrahenten stehen, um die Bedeutung der bevorstehenden Präsidentschaftswahl im Iran zu unterstreichen. Doch für Ali Akbar Haschemi Rafsandjani, der als Architekt der Islamischen Republik gilt und zwei Jahrzehnte lang der mächtigste Mann des Landes war, ist über das Schicksal dieser Wahl längst entschieden worden. Revolutionsführer Khamenei wolle und werde seinen eigenen Kadidaten durchsetzen. mehr »

„Rette das Vaterland!“ – Druck auf Ex-Präsident Khatami

04. April 2013
Kommt er oder kommt er nicht? Er muss kommen, weil er die letzte Rettung der Islamischen Republik sei, sagen seine Anhänger. Er darf nicht kommen, sagen seine Gegner, denn er verkörpere die Zersetzung des Gottesstaates von innen heraus. Der Druck auf den ehemaligen iranischen Präsidenten Mohammad Khatami wächst. Wie steht er zur Präsidentenwahl am 14. Juni? Boykottiert er sie oder kandidiert er gar selbst? Und wenn ja: unter welchen Bedingungen? Schweigen kann Khatami dazu jedenfalls nicht mehr lange. Denn die Appelle häufen sich und ihr Ton wird zunehmend dramatischer. mehr »

„Das Gerede von den eigenen vier Wänden ist Unsinn“ – der Gottesstaat und die Privatsphäre

15. März 2013
Seit einer Woche ist der Iran der völligen Abschottung von der Außenwelt ein Stück näher. Die Behörden blockieren nun auch die meisten VPN-Zugänge. Virtuelle Private Netzwerke dürfen ab jetzt nur noch genutzt werden, wenn sie vorher bei den Behörden angemeldet wurden. Langfristig plant das iranische Kommunikationsministerium, ein eigenes nationales Computer-Netz aufzubauen. Diese allumfassende Kontrolle lässt sich mit der Nervosität vor der bevorstehenden Präsidentschaftswahl allein nicht erklären. Es geht um einen Kulturkampf, bei dem das Private im Mittelpunkt steht. mehr »

Am Rande des Abgrunds – Machtkampf in Zeiten der Kriegswirtschaft

06. März 2013
Die schmerzhaften Sanktionen, die internationale Isolation und die rasante Talfahrt der iranischen Wirtschaft dauern an. Rationierung und Essengutscheine werden bald den Alltag der Iraner bestimmen. Und als ob das alles nicht genug wäre, tobt vier Monate vor der Präsidentenwahl ein unerbittlicher Machtkampf, der für manche Akteure ein wahrer Überlebenskampf ist. mehr »

Mystiker, Evangelikale und Meta-Therapeuten: Die neuen Feinde der Islamischen Republik

06. Januar 2013
Während in den arabischen Staaten der Islam privat wie politisch an Bedeutung gewinnt, leeren sich ausgerechnet in der Islamischen Republik Iran die Moscheen. Auf der spirituellen Suche wenden sich viele Menschen dem Christentum, den Derwischorden oder Psychosekten zu. mehr »

Ein Audioclip als Zündstoff für den Machtkampf im Iran

16. Dezember 2012
Für die einen ist er der Architekt des Gottesstaats, für die anderen der oberste Pate des Machtapparats: Ayatollah Hashemi Rafsanjani gerät zunehmend unter Druck. Seine Tochter Faese sitzt wegen „Propaganda gegen die Islamische Republik“ im Gefängnis. Sein Sohn Mehdi befindet sich in Untersuchungshaft. Nun taucht ein Audioclip im Internet auf, der das Schicksal der gesamten Familie besiegeln könnte. mehr »

Hinrichtung auf Raten

10. Dezember 2012
Kranke Dissidenten in den Händen eines allmächtigen Geheimdienstes:  Auch wenn nicht vieles aus den Gefängnissen nach außen dringt, einige offene Briefe und private Erzählungen Freigelassener geben eine Vorstellung davon, was sich hinter den Mauern der iranischen Gefängnisse abspielt . mehr »

Auf dem Wege zu einer
Familiendynastie?
Was alles der iranische Wahlkampf zu Tage fördert

17. Februar 2012
Während die Reformer die bevorstehenden Parlamentswahlen als Farce bezeichnen, beschäftigen sich die verbliebenen Fraktionen der Konservativen mit Machtkämpfen und Nachfolgefragen. Die innen- und außenpolitische Krise des Iran ist so existenziell, dass sogar das Unaussprechliche zur Sprache kommt. Diskutiert wird nämlich, wer dem Revolutionsführer folgen könnte. mehr »

Wie die Sanktionen den Alltag im Iran bestimmen

06. Februar 2012
Im Streit um das iranische Atomprogramm nimmt der US-Senat Kurs auf eine weitere Verschärfung der Sanktionen gegen Teheran. Die Folgen der bisherigen Sanktionen sind schon jetzt spürbar: Etwa in dem System von zwei parallel existierenden Umtauschkursen für ausländische Währungen und täglich steigende Preise für Nahrungsmittel. Es wird vor Hungersnot gewarnt. mehr »

„Papierfetzen, die unser Schicksal bestimmen“

10. Januar 2012
Vor nicht allzu langer Zeit nannte der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad den US-Dollar noch „einen Fetzen Papier, der bald der Geschichte angehören wird“. Nun gewinnt die US-Währung im Gottesstaat immer mehr an Gewicht, auch unter „den wahrhaft Entrechteten“. Die Regierung scheint dagegen machtlos zu sein. mehr »

Der Heilige, die Abtrünnigen und die Verräter – Machtkampf im Gottesstaat

01. Januar 2012
Im März wird im Iran ein neues Parlament gewählt. Die Kandidaten hatten bis Ende Dezember eine Woche Zeit, sich registrieren zu lassen. Die Reformer um den Ex-Präsidenten Mohammad Khatami haben bereits erklärt, diese Wahlen zu boykottieren. Doch auch zwischen den Anhängern von Präsident Mahmud Ahmadinejad und Revolutionsführer Ali Chamenei tobt ein Machtkampf, der sich im Vorfeld der Wahlen verschärft. mehr »

Das Ende eines Missverständnisses – Demonstrativer Schulterschluss zwischen Teheran und Damaskus

16. Dezember 2011
Während UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in seinem Jahresrückblick die Weltgemeinschaft auffordert, das gewaltsame Vorgehen der syrischen Sicherheitskräfte gegen die Protestbewegung nicht länger tatenlos hinzunehmen, kommt aus Teheran eine Trotzreaktion: Den Verbündeten in der Not will man nicht allein lassen. Vergessen sind kritische Töne Ahmadinedjads und seines Außenministers Salehi gegenüber dem Regime in Damaskus. mehr »

Öl, die Absolute Waffe – Wer droht wem, wer boykottiert wen?

29. November 2011
Am ersten Dezember wollen die EU-Außenminister die Sanktionen gegen den Iran deutlich verschärfen. Neben Reiseeinschränkungen für Regierungsverantwortliche werden auch ein Importverbot für Erdöl und ein Exportverbot für Benzin erwogen. Doch Teherans Erölminister Rostam Ghassemi zeigt sich von all dem sehr unbeeindruckt. mehr »

Was tun mit dem Krieg? Ratlosigkeit vor der drohenden Katastrophe

18. November 2011
Trotz eines lauwarmen Dementis aus Jerusalem wägt Israel offensichtlich das Pro und Contra eines Militärschlags gegen iranische Atomanlagen ab. Die Sorge vor einem Krieg greift unter den Iranern um sich, zuhause ebenso wie im Exil. Ob die Diplomatie siegt, ist noch offen. Auf den Iran kommen harten Zeiten zu. mehr »

Weder Religion noch Opium – Crystal ist die neue Droge des Volkes

17. November 2011
Neben den meisten Hinrichtungen hält die Islamische Republik einen weiteren traurigen Rekord: Drogenmissbrauch.  Waren es bis jetzt Opium, Heroin und Hasch, sind es inzwischen Designerdrogen, die sich rapid unter den Jugendlichen verbreiten – mit fatalen Folgen. mehr »

Schönheitswahn im Gottesstaat

03. November 2011
Nach Angaben des iranischen Rhinologenverbandes finden im Iran jährlich offiziell 100.000 Nasenkorrekturen statt - die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein. Laut dem US-Verband für plastische Chirurgie liegt die Islamische Republik damit bei Nasenoperationen weltweit an erster Stelle. Ein merkwürdiger Rekord in einem Land, in dem die Überwachung der äußeren Erscheinung der Bevölkerung zu den staatlichen Hauptaufgaben gehört. Das Phänomen hat vielfältige Gründe. mehr »

Kino, Puff und Kunst –
Die islamische Republik und ihre unbeugsamen Künstler

28. Oktober 2011
Unerbittliche Strafen und verbale Demütigungen für iranische Filmschaffende durch die Regierung haben eine jahrzehnte lange Tradition.  Ein kurzer Blick auf die letzten Beispiele. mehr »

Iran-Türkei: Das Klima wird rauer

11. Oktober 2011
Syrien, Säkularismus und ein System für Raketenabwehr – zwischen Ankara und Teheran gibt es mehr Gegensätze als Gemeinsamkeiten.  Anfang Oktober drohte der Iran seinem westlichen Nachbarn sogar mit Konsequenzen, sollte es es zur Aufstellung des Nato-Raketenabwehrsystems in der Türkei kommen. mehr »