Die Last der Lastenträger von Teheran

Der Basar der iranischen Hauptstadt Teheran gilt seit jeher als eines der wichtigsten Wirtschaftszentren des Landes. Ruht die Arbeit der Lastenträger dort, ist die Wirtschaft in Gefahr, heißt es. Das Leben der Träger ist hart, der Verdienst gering.… mehr »

Die iranische Gesellschaft im Alterungsprozess

In den ausländischen Medien wird der Iran als eine „junge Gesellschaft“ bezeichnet. Doch der demografische Wandel schreitet auch dort voran. Mehr als sechs Millionen IranerInnen sind älter als 65 Jahren. Ihre Zahl steigt rasant und ihre Situation verschlechtert sich zunehmend.… mehr »

Heavy Metal im Land der Ajatollahs

Über 32 Jahre lang haben die Ayatollahs im Iran versucht, westliche Kulturerscheinungen wie etwa die Musik zu bekämpfen und die Nation so „islamisch“ zu erziehen. Trotz dieses unerbittlichen Bemühens findet man heute im Iran fast alle westliche Musikformen – auch  … mehr »

Die Angst der Mächtigen vor Wasserpistolen

Eine „Wasserschlacht“ im Teheraner „Wasser und Feuer Park“ führt zur Verhaftung von Jugendlichen, löst eine unerwartete Diskussion aus und zeigt einmal mehr die Uneinigkeit der Machthaber auf. Junge Iraner sehen die nervöse Reaktion der Polizei und der staatsnahen Medien als… mehr »

Ist die Grüne Bewegung am Ende?

Warum kommen die Leute nicht mehr auf die Straße? Warum vermag kein Ereignis mehr, sie auf die Straßen zu locken? Ist die Grüne Bewegung am Ende? Ist diese, die kraftvoller als alle Bewegungen der letzten hundert Jahre in Iran aufstieg,… mehr »