transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Archiv

Schlagwort Sanktionen

Russland in der „Pole Position“

23. April 2015
Das Ende der Sanktionen gegen den Iran ist für Russland schon längst Realität. Auch die Amerikaner reisen in die islamische Republik. Die Geschäftswelt steht also Schlange, um einen Platz auf einem der interessantesten Märkte der Welt zu ergattern. Aber Russland hat bessere Chancen, denn die Russen sind Ayatollah Khamenei viel genehmer als die „dekadenten Westler“. mehr »

Steine, die den Koran rezitieren

17. November 2014
Chinesische Firmen werden im kommenden Jahr Großprojekte im Wert von 50 Milliarden Dollar im Iran finanzieren. Das gab vergangene Woche das iranische Energieministerium bekannt. China ist Hauptnutznießer der Sanktionen gegen den Iran – und diktiert dem Land seine Bedingungen. Die seltsamen Wege der chinesischen Kommunisten zu den Ayatollahs. mehr »

Atomverhandlungen: Kalkulierter Pessimismus der Amerikaner?

12. November 2014
Am Ende der letzten Runde der Atomverhandlungen mit dem amerikanischen Außenminister und der EU-Außenbeauftragten hatte der iranische Außenminister zum Verhandlungsergebnis nichts weiter zu sagen als: „Wir werden schließlich Fortschritte machen.“ US-Außenminister John Kerry bezeichnete die Verhandlungen in Oman als „weder gut noch schlecht“. Doch was will eigentlich die Islamische Republik - und was beabsichtigen die USA? mehr »

Verschleierung oder Aufklärung: Wirtschaftskriminalität im Iran

28. Mai 2014
Mit der Hinrichtung eines der größten Betrüger der iranischen Geschichte habe die Justiz die Aufklärung einer Unterschlagung erschwert, an der auch Teile der früheren Regierung beteiligt war, klagen Kritiker. Nun steht die Klärung eines noch größeren Falls von Wirtschaftskriminalität an. Auch dort soll es Unterstützung aus Regierungskreisen gegeben haben. Die Hinrichtung könnte deshalb auch eine Warnung an den dortigen Hauptangeklagten gewesen sein. mehr »

Irans Wirtschaft im Wartestand

14. Februar 2014
Die Industrie schreibt rote Zahlen, die Banken haben noch keine Erlaubnis zu Transaktionen mit dem Rest der Welt, und draußen warten internationale Großkonzerne auf das grüne Licht der USA, um dem Iran zur Hilfe zu eilen. Eine Bestandsaufnahme. mehr »

Türkei und Iran: Alte neue Freunde?

02. Februar 2014
Nach der Lockerung der Sanktionen gegen den Iran kommen sich Teheran und Ankara näher. Die neue Zusammenarbeit bedeutet für beide Länder vor allem wirtschaftlichen Gewinn. Allerdings drohen der Türkei dadurch kräftige Einbußen bei ihrer hervorgehobenen Stellung im Nahen Osten. mehr »

Vom Fahrer zum Milliardär – Korruption im Gottesstaat

06. Januar 2014
Der iranische Neu-Milliardär Babak Zanjani nennt sich selbst "Retter der Nation vor Sanktionen". Seine Gegner halten ihn für einen Betrüger. Für die Regierung ist er ein Beispiel für die staatliche Korruption, die man an der Wurzel packen solle. Seit Ende Dezember sitzt er in Haft. Nun sollen auch seine "Hintermänner" zu Rechenschaft gezogen werden. mehr »

Wirtschaft: Die wichtigste Herausforderung der neuen iranischen Regierung

12. August 2013
Die iranische Wirtschaftslage wird als desaströs eingeschätzt. Das zu ändern, werde keine leichte Aufgabe für den neuen Regierungschef Hassan Rouhani, meinen Experten und sehen den Ausweg in der Aufhebung der Sanktionen und dem Rückzug des Militärs aus der Wirtschaft. mehr »

Iran: Erste Pressekonferenz des Wahlsiegers

17. Juni 2013
Am Montag beantwortete der zukünftige Präsident des Iran, Hassan Rouhani, erstmals Fragen nationaler und internationaler JournalistInnen. Der am Freitag mit absoluter Mehrheit gewählte Geistliche stellte in seiner ersten Stellungnahme als Regierungschef klar, dass seine Innen- und Außenpolitik sich von der seines Vorgängers Mahmud Ahmadinedschad unterscheiden werde. mehr »

Digitale Schleuse in den Iran

03. Juni 2013
Kurz vor den Wahlenerleichtern die USA die Einfuhr bestimmter Hard- und Software in den Iran. Eine gute Idee, die vor allem derOpposition Aufschwung bringen könnte – vorausgesetzt, man würde auch den Handel mit dem Iran erleichtern. Denn an den Sanktionen gegen Finanztransaktionen mit dem Iran könnten die neuen Erleichterungen scheitern.  mehr »

Am Rande des Abgrunds – Machtkampf in Zeiten der Kriegswirtschaft

06. März 2013
Die schmerzhaften Sanktionen, die internationale Isolation und die rasante Talfahrt der iranischen Wirtschaft dauern an. Rationierung und Essengutscheine werden bald den Alltag der Iraner bestimmen. Und als ob das alles nicht genug wäre, tobt vier Monate vor der Präsidentenwahl ein unerbittlicher Machtkampf, der für manche Akteure ein wahrer Überlebenskampf ist. mehr »

Mit Gesetzen gegen die Inflation

11. Februar 2013
Ein schwankender Devisenkurs und eine hohe Inflation sowie anhaltende Arbeitslosigkeit erschweren das Leben der Iraner. Nun versucht das Parlament den Devisenhandel durch ein neues Gesetz zu kontrollieren. Ayatollahs warnen vor „Unzufriedenheit“ der Bevölkerung. mehr »

Dramatische Talfahrt der iranischen Herstellungsindustrie

15. September 2012
Die iranische Herstellungsindustrie kämpft gegen die Auswirkungen der internationalen Sanktionen und das starke Einbrechen der Landeswährung. Am stärksten betroffen ist die Autoindustrie. mehr »

Hühnerfleischmangel bringt die Regierung in Bedrängnis

24. Juli 2012
Zum ersten Mal gehen Iraner wegen Hühnerfleischmangel und der enormen Steigerung der Lebensmittelpreise auf die Straße. Die Verantwortlichen drohen den Protestierenden mit Strafe. Die Kritiker der Regierung innerhalb der Konservativen warnen vor neuen Protesten. mehr »

Umgehung der Ölsanktionen durch privates Konsortium

13. Juli 2012
Das iranische Ölministerium und die Zentralbank haben mit der „Iranian Oil, Gas & Petrochemical Products Exporters’ Association“ einen Vertrag ausgehandelt, um die  EU-Sanktionen zu umgehen. Damit sollen weiterhin täglich 500.000 Barrel Öl nach Europa geliefert werden. mehr »

„Leere Drohungen aus Teheran“

03. Juli 2012
Iranische Politiker und Militärs hatten in Erwägung gezogen, im Falle eines Öl-Embargos die strategisch wichtige Wasserstraße von Hormus zu sperren. Doch die Reaktionen aus Teheran sind in den letzten Tagen viel schwächer als angekündigt. Experten sind sich einig: Das Regime befindet sich in seiner schlimmsten Krise. mehr »

Brot? Unbezahlbar!

09. Juni 2012
Die Preise für viele Lebensmittel sind im Iran in schwindelerregende Höhen gestiegen. Einige Produkte wurden im Laufe eines Jahres um bis zu 254 Prozent teurer. Jetzt ist sogar das wichtigste Grundnahrungsmittel betroffen: Brot. Neben Politikern und Wirtschaftsexperten sprechen nun auch Geistliche das Thema an. mehr »

Ölproduktion: Militär gewinnt an Einfluss

26. Mai 2012
Immer öfter werden Verträge zwischen dem  iranischen Ölministerium und der Revolutionsgarde beschlossen. Ein Tendenz, die das Milliardengeschäft mit dem Öl immer stärker  in die Hände der militärischen und paramilitärischen Kräfte des Landes rücken lässt. mehr »

Medikamentenmangel im Iran

10. Mai 2012
Die Liste der rar gewordenen Arzneimittel im Iran wird immer länger. Besonders betroffen sind Arzneimittel für die Behandlung von Krebs-Patienten, Thalassämie, Multiple Sklerose (MS) sowie Atem- und Herzerkrankungen. Die staatliche Bürokratie und die Sanktionen behindern die Lösung des Problems. mehr »

Irans Erdöl-Export sinkt drastisch

14. April 2012
In den vergangenen Wochen haben etliche Länder ihre Erdöl-Verträge mit dem Iran nicht  verlängert. Inzwischen spricht selbst Irans nationale Öl-Gesellschaft (NIOC) von Problemen bei der Erdöllieferung. Gleichzeitig will die Regierung die Benzinpreise um etwa 40 Prozent steigern. Mehr zu Irans Ölgeschäften und den Auswirkungen der internationalen Sanktionen. mehr »

„Wahlboykott statt Ölboykott“: Iranische Blogger zu den Sanktionen

28. Januar 2012
Sind die neuen schärferen Sanktionen gegen den Iran tatsächlich ein Druckmittel gegen die Regierung, wie der Westen behauptet? Oder leidet darunter viel mehr die Bevölkerung? Die Reaktionen auf das Ölembargo und dessen Auswirkungen auf das tägliche Leben der Iraner sind ein großes Thema auch  unter iranischen Bloggern. mehr »

Die Folgen der Sanktionen

03. Dezember 2011
Die Schlinge um die Islamische Republik Iran wird enger. Am Donnerstag beschloss der  US-Senat Strafmaßnahmen gegen ausländische Banken, die Geschäftsbeziehungen zur iranischen Notenbank haben.  Am gleichen Tag setzte die Europäische Union 180 Personen und Firmen aus dem Iran auf ihre schwarze Liste. Ein Bericht über Nutzen und Schaden von Sanktionen. mehr »

Besetzung der Britischen Botschaft: Empörung und Begeisterung

30. November 2011
Die Besetzung der britischen Botschaft in Teheran am 29. November wird von der iranischen Internetgemeinde mit Wut und Empörung aufgenommen. Nur die Regimetreuen bejubeln die gewaltsame Aktion.  Eine Bestandsaufnahme. mehr »

Öl, die Absolute Waffe – Wer droht wem, wer boykottiert wen?

29. November 2011
Am ersten Dezember wollen die EU-Außenminister die Sanktionen gegen den Iran deutlich verschärfen. Neben Reiseeinschränkungen für Regierungsverantwortliche werden auch ein Importverbot für Erdöl und ein Exportverbot für Benzin erwogen. Doch Teherans Erölminister Rostam Ghassemi zeigt sich von all dem sehr unbeeindruckt. mehr »

„Ein Film ist Ausdruck einer Haltung“

22. Oktober 2011
Filmemacher im Iran zu sein ist offensichtlich kein einfacher Beruf. Aus hanebüchenen Gründen werden Regisseure festgenommen und oft ohne richtiges Gerichtsverfahren verurteilt. Jüngstes Beispiel ist der mehrfach preisgekrönte Regisseur Jafar Panahi, der zu sechs Jahren Haft und einem 20-jährigen Berufs- und Ausreiseverbot verurteilt wurde. Mehrere iranische Filmemacher im Exil haben sich nun zusammengeschlossen und einen Brief verfasst, um auf die Situation ihrer Kollegen im Iran aufmerksam zu machen. TFI sprach mit Ali Samadi-Ahadi, Filmemacher (u. a. „Salami Aleikom“) und einer der Initiatoren der Aktion. mehr »

Gute Geschäfte trotz Sanktionen

15. Oktober 2011
Zum zweiten Mal in diesem Jahr verhängt die Europäischen Union Sanktionen gegen den Iran. Diesmal richten sich die Maßnahmen gezielt gegen hohe Amtsträger der Islamischen Republik. Inwieweit haben solche Maßnahmen aber wirklich Einfluss auf die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen dem Iran und deutschen Firmen? mehr »

Demokratiebewegung in Iran leidet unter den Wirtschaftsanktionen

Pressespiegel 17. Juni 2011
Der zweite Jahrestag der Großdemonstrationen gegen die Wahlfälschungen 2009 ist für viele Aktivisten der Grünen Bewegung enttäuschend verlaufen. Sie hatten mehr Menschen bei den Solidaritätsdemonstrationen in dieser Woche erwartet. Ob aus Angst vor massiven Repressionen oder wegen der fehlenden einheitlichen Organisation – viele sind zuhause geblieben. Akbar Gandji analysiert das Wegbleiben der Massen aus einer wirtschaftlichen Perspektive.* mehr »