transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Archiv

Schlagwort Khamenei

Einmannbetrieb oder Kollektivführung?

16. März 2015
Der iranische Revolutionsführer ist krank - wie schwer, wissen nur wenige. In einer Atmosphäre der Ungewissheit tagte in der vergangenen Woche der Expertenrat, jenes Verfassungsorgan, das den Revolutionsführer bestimmt. Die Wahl eines neuen Führers stand zwar noch nicht zur Diskussion, doch die Weichen für die Zeit nach Khamenei sind schon gestellt. mehr »

Nachfolger gesucht: Debatte über den Gottesstaat nach Khamenei

10. Juni 2014
Mitten in in einer tiefen innen- wie außenpolitischen Krise wird im Iran offen über die Nachfolge des mächtigsten Mannes im Staate debattiert. Diverse Machtzentren wollen schon jetzt die Zusammensetzung des künftigen Expertenrats diskutieren, der den nächsten iranischen Revolutionsführer bestimmt. Die Wahl des Gremiums findet allerdings erst in zwei Jahren statt. Deshalb rätseln viele über die Hintergründe dieser ungewöhnlichen Debatte. mehr »

Die ungerechte Gerechtigkeitsgöttin

14. Januar 2014
Im Machtkampf zwischen den Hardlinern um den religiösen Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, und die Gemäßigten um Hashemi Rafsanjani, den einst mächtigsten Politiker der Islamischen Republik, kommt es derzeit zu einem Showdown. Denn Fatemeh Hashemi, der Tochter Rafsanjanis, drohen in einem Gerichtsprozess Gefängnisstrafe oder Peitschenhiebe. Beobachter rechnen allerdings mit einem Freispruch. mehr »

„Niemand hat dich um Verzeihung gebeten!“

03. Januar 2014
Das iranische Staatsoberhaupt Ayatollah Ali Khamenei hat auf seiner Homepage die Proteste nach den Wahlen im Jahr 2009 als „unverzeihlich“ bezeichnet. Das führte in den vergangenen Tagen für gegensätzliche Reaktionen in der persischsprachigen Internetgemeinde. Eine Zusammenfassung. mehr »

100 Tage Rouhani

18. November 2013
Irans Regierungschef Hassan Rouhani hatte versprochen, innerhalb der ersten 100 Tage seiner Amtszeit sowohl politische und wirtschaftliche als auch gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen durchzusetzen. Anfang November wollte der Präsident die Nation darüber informieren. Doch sein Bericht lässt auf sich warten. Waren das nur Wahlkampfslogans? mehr »

Ägyptens Krise aus Sicht der Iraner

11. Juli 2013
Was denken die IranerInnen über die Unruhen in Ägypten? Die Regierung bezeichnet die Absetzung Mohammed Mursis als „Fehler“, die meisten iranischen InternetaktivistInnen hingegen bewerten sie positiv. mehr »

„Göttlicher Auftrag“ Wahlmanipulation

12. Juni 2013
In den vergangenen Jahren waren militärische und paramilitärische Kräfte an Wahlkämpfen im Iran entscheidend beteiligt. Ihre Wahlmanipulation war ein offenes Geheimnis. Jetzt scheuen sich die Verantwortlichen nicht mehr, diesen „göttlichen Auftrag“ auch offen zuzugeben. mehr »

„Die Aussichten im Iran sind düster“

12. Juni 2013
Verbreitete Armut, begleitet von Wirtschaftssanktionen, sorgt für eine harte Lebenssituation der iranischen Bevölkerung. Ein politischer Ausweg wäre nur durch eine freie direkte Wahl möglich. Die Wahlen aus Sicht der Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi. mehr »

Wer wird Präsident? Die Favoriten auf der Kandidatenliste

13. Mai 2013
686 Personen  haben ihre Kandidatur für die iranischen Präsidentschaftswahlen am 14. Juni beim Wahlkomitee angemeldet. Die Bewerber und Bewerberinnen  sind zwischen 19 und 78 Jahre alt, dreißig von ihnen sind Frauen. Wer tatsächlich antreten darf, obliegt nun der Entscheidung des Wächterrats. Im Internet wird bereits heftig über den künftigen elften Präsidenten des Iran debattiert. mehr »

— Ende einer Männerfreundschaft

20. April 2013
Schicksalswahl - dieses Wort benutzen alle, einerlei auf welcher Seite die Kontrahenten stehen, um die Bedeutung der bevorstehenden Präsidentschaftswahl im Iran zu unterstreichen. Doch für Ali Akbar Haschemi Rafsandjani, der als Architekt der Islamischen Republik gilt und zwei Jahrzehnte lang der mächtigste Mann des Landes war, ist über das Schicksal dieser Wahl längst entschieden worden. Revolutionsführer Khamenei wolle und werde seinen eigenen Kadidaten durchsetzen. mehr »

„Rette das Vaterland!“ – Druck auf Ex-Präsident Khatami

04. April 2013
Kommt er oder kommt er nicht? Er muss kommen, weil er die letzte Rettung der Islamischen Republik sei, sagen seine Anhänger. Er darf nicht kommen, sagen seine Gegner, denn er verkörpere die Zersetzung des Gottesstaates von innen heraus. Der Druck auf den ehemaligen iranischen Präsidenten Mohammad Khatami wächst. Wie steht er zur Präsidentenwahl am 14. Juni? Boykottiert er sie oder kandidiert er gar selbst? Und wenn ja: unter welchen Bedingungen? Schweigen kann Khatami dazu jedenfalls nicht mehr lange. Denn die Appelle häufen sich und ihr Ton wird zunehmend dramatischer. mehr »

Ahmadinedschad kritisiert die Revolutionsgarde

01. März 2013
Die Aufgabe der iranischen Revolutionsgarde besteht eigentlich in der Verteidigung der Werte der islamischen Revolution und des islamischen Regierungssystems des Irans. Doch längst beherrscht die Garde die Wirtschaft des Landes. Und auch in der Medienlandschaft und so genannten „regierungsunabhängigen“ Organisationen mischt sie mit. Das löst sogar den Protest von Präsident Mahmud Ahmadinedschad aus. mehr »

Ein Audioclip als Zündstoff für den Machtkampf im Iran

16. Dezember 2012
Für die einen ist er der Architekt des Gottesstaats, für die anderen der oberste Pate des Machtapparats: Ayatollah Hashemi Rafsanjani gerät zunehmend unter Druck. Seine Tochter Faese sitzt wegen „Propaganda gegen die Islamische Republik“ im Gefängnis. Sein Sohn Mehdi befindet sich in Untersuchungshaft. Nun taucht ein Audioclip im Internet auf, der das Schicksal der gesamten Familie besiegeln könnte. mehr »

Neue Finanzaffäre enthüllt

05. Mai 2012
Während die Gerichtsverhandlungen zur größten Unterschlagung in der iranischen Geschichte noch laufen, wird im Iran ein neuer gigantischer Kreditbetrugsfall  aufgedeckt. Die Debatte um den Umgang mit Korruption verschärft den Tonfall in den Auseinandersetzungen zwischen dem iranischen Präsidenten und dem religiösen Oberhaupt des Iran. mehr »

Das Ende eines Missverständnisses – Demonstrativer Schulterschluss zwischen Teheran und Damaskus

16. Dezember 2011
Während UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in seinem Jahresrückblick die Weltgemeinschaft auffordert, das gewaltsame Vorgehen der syrischen Sicherheitskräfte gegen die Protestbewegung nicht länger tatenlos hinzunehmen, kommt aus Teheran eine Trotzreaktion: Den Verbündeten in der Not will man nicht allein lassen. Vergessen sind kritische Töne Ahmadinedjads und seines Außenministers Salehi gegenüber dem Regime in Damaskus. mehr »

„Khamenei sollte sein eigenes Amt streichen“

08. November 2011
Das iranische Staatsoberhaupt Ajatollah Ali Khamenei möchte in Zukunft den Präsidenten vom Parlament ernennen und nicht mehr direkt vom Volk wählen lassen, wie es die Verfassung derzeit vorsieht. Politische Beobachter meinen, dass Khamenei so seine eigene Macht ausweiten will. TFI hat darüber mit Abolhassan Banisadr, dem ersten Präsidenten der Islamischen Republik Iran, gesprochen. mehr »

Macht und Ohnmacht im Iran

11. August 2011
Im Iran tobt ein politischer Stellungskrieg. Auf der einen Seite stehen der religiöse Führer Ayatollah Khamenei und seine ultrakonservative Gefolgschaft, auf der anderen Seite Präsident Ahmadynedschad und ein Teil der Konservativen. Was für eine Rolle spielt dabei die Revolutionsgarde?  Abolhasan Banisadr, einst Präsident und heute erbitterter Gegner der Islamischen Republik, spricht mit TFI über die Gründe dieses Kampfes. mehr »

Khatami will Versöhnung ‎

Einblicke 20. Mai 2011
Der ehemalige „Reform-Präsident“ Irans, Mohamad Khatami, forderte in einer Rede, den politischen Streit der letzten zwei Jahre beizulegen und sich gegenseitig zu „verzeihen“. Dieser Satz seiner Rede sorgt nun für Unmut unter Anhängern der Protestbewegung und hat eine große Debatte angestoßen. mehr »

Ahmadinedschads Blankoscheck

Blogspiegel 16. Mai 2011
Das Austauschen von Ministern ohne vorherige Absprache Mahmud Ahmadinedschads ist nichts Neues. Auch dürfte den Kontrahenten (Ahmadinedschad und Khamenei) nicht verborgen geblieben sein, was für einen unglaublich hohen Preis jeder von ihnen für diesen offenen Konflikt bezahlen wird. Von Hamed Hashemi mehr »

Ahmadinedschads Absetzung schadet der Grünen Bewegung

Blogspiegel 15. Mai 2011
Die Auseinandersetzung zwischen dem Revolutionsführer und Ahmadinedschad geht weiter. Im Parlament wird das Gemurmel über die Absetzung des Regierungschefs immer lauter: Eine Drohung, die bislang vage geblieben ist. Von Mehdi Mohseni mehr »

Wer ist der erste Mann im Staat?

Blogspiegel 18. April 2011
Der Rücktritt des iranischen Geheimdienstministers hatte gestern für einige Verwirrung gesorgt und Differenzen zwischen Präsident und Religiösem Führer offenbart. Wie diese Unstimmigkeiten einzuschätzen sind, analysiert Arash Sigarchi auf seinem Blog. mehr »