transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Twitter-Sturm für die Freilassung Abdolfattah Soltanis

Tausende Menschen weltweit haben am Donnerstagabend an einer Twitter-Aktion für die Freilassung des inhaftierten iranischen Menschenrechtlers und Rechtsanwalts Abdolfattah Soltani teilgenommen. Zu dem Twitter-Sturm hatte Soltanis in Deutschland lebende Tochter Maedeh Soltani anlässlich des zweitausendsten Hafttages ihres Vaters aufgerufen.

Der 64-Jährige sitzt seit dem 10. September 2011 im Teheraner Evin-Gefängnis. Er war wegen „regimefeindlicher Propaganda“, der Gründung des „Zentrums zum Schutz der Menschenrechte“ und der „Annahme eines ungesetzlichen Preises“ zunächst zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Die Strafe wurde später auf 13 Jahre reduziert. Im Oktober 2009 war Soltani mit dem Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis ausgezeichnet worden.

Soltanis Ehefrau beantragt seither fast wöchentlich seine vorübergehende Haftentlassung aus gesundheitlichen Gründen. Die Anträge wurden von den Behörden bisher jedoch ignoriert. Soltani wird laut seinen Ärzten im Gefängnis nicht angemessen medizinisch versorgt und sei daher einem erhöhten Herzinfarktrisiko ausgesetzt.

(fh)