transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Tageszeitung verboten

Die iranische Tageszeitung „Mardom-e Emrouz“ wurde wegen Sympathie mit der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ am Samstag verboten. Das meldeten iranische Nachrichtenagenturen. Laut Chefredakteur Mohammad Ghouchani wurde die Zeitung wegen des am 13. Januar gedruckten Titelbilds verboten. Es zeigte den amerikanischen Schauspieler George Clooney bei der Golden-Globe-Preisverleihung unter der Überschrift: „Auch ich bin Charlie“.

„Mardom-e Emrouz“, auf Deutsch „Leute von heute“, erschien erstmals vor drei Wochen und konnte damit bisher nur neunzehn Ausgaben veröffentlichen.

Am Donnerstag hatte die konservative Tageszeitung „Keyhan“ auf ihrem Titel die Verantwortlichen aufgefordert, gegen „Mardom-e Emrouz“ rechtlich vorzugehen. „Keyhan“-Chefredakteur Hossein Shariatmadari – der dem religiösen Oberhaupt Ayatollah Ali Khamenei nahesteht – bezeichnete die Redakteure von „Mardom-e Emrouz“ als „abhängige Nachschreiber“. Sie ließen sich ihre Texte „vom Westen diktieren“, so Shariatmadari.

(fh)