transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Rouhani will mehr Arbeitsplätze schaffen

In seiner Botschaft zum traditionellen Neujahrsfest Nouroz nannte der iranische Präsident Hassan Rouhani drei künftige Arbeitsschwerpunkte. „Nachhaltig blühende Wirtschaft, Förderung des Exports anderer Produkte als Erdöl  und neue Arbeitsplätze für junge Menschen“ seien die wichtigsten Ziele seiner Regierung. Offiziellen Angaben zufolge liegt die aktuelle Arbeitslosenzahl im Iran bei etwa drei Millionen Menschen. 1,3 Millionen davon sind unter 29 Jahre alt, die meisten von ihnen HochschulabsolventInnen.

Rouhani hatte seit seinem Amtsantritt im Sommer 2013 stets versprochen, die hohe Inflation im Iran zu senken und die Wirtschaft anzukurbeln. Laut der  iranischen Zentralbank hat seine Regierung die Inflationsrate innerhalb von knapp zwei Jahren von 39 Prozent auf 16 Prozent reduziert. Wirtschaftsexperten kritisieren jedoch den Preisanstieg für Benzin um fünf Prozent seit Ende März. Im vergangenen Jahr wurden zudem die Gaspreise um 30 Prozent erhöht, Strom kostet private Haushalte 20 Prozent mehr. Ziel der Preiserhöhungen war, 16 Milliarden Euro in die Staatskasse zu bringen. Im Iran sind Strom- und Gasanbieter staatliche Unternehmen.

Rouhani betonte in seiner Neujahrsrede auch, die westlichen Staaten hätten eingesehen, dass „Sanktionen und Drohungen“ gegen den Iran „ergebnislos“ seien und statt dessen „Dialog“ der richtige Weg wäre.

(fh)