transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Reyhaneh Jabbari gehängt

Trotz internationaler Proteste wurde die 26-jährige Reyhaneh Jabari hingerichtet. Sie hatte einen Mann getötet, der sie ihren Aussagen zufolge vergewaltigen wollte. 

Reyhaneh Jabbari ist am Samstag im Gefängnis der Stadt Karaj erhängt worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Irna.  Die Innenarchitektin hatte gestanden, 2007 Morteza Abdolali Sarbandi, einen verheirateten Arzt und ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter, in Notwehr getötet zu haben. Sarbandi habe sie engagiert und sie dann sexuell genötigt, so Jabbari. Bereits Ende September war abzusehen, dass sie hingerichtet werden würde. Ihre Mutter hatte im Gespräch mit der persischen Redaktion der Deutsche Welle gesagt: „Meine Tochter rief mich aus dem Gefängnis an, um sich von mir zu verabschieden“. MenschenrechtlerInnen und ProzessbeobachterInnen haben den Prozess und das Urteil mehrfach als äußerst unfair bezeichnet. (fp)

Mehr Informationen über den Fall Reyhaneh Jabbari:

Drohende Hinrichtung trotz Notwehr

Abschied von der Mutter