transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Pressekonferenz der EU-Delegation verhindert

Am Sonntag wurde die Pressekonferenz einer EU-Delegation in Teheran von Sicherheitsbeamten verhindert, meldete die persische BBC. Die Delegation unter der Leitung des Deutschen Elmar Brok (CDU), hatte zum Abschluß ihres zweitägigen Besuchs eine Pressekonferenz mit Vertretern westlicher Medien in einem Hotel geplant. Die Konferenz durfte nicht stattfinden mit der Begründung, sie sei im Vorfeld nicht mit dem Hotel koordiniert worden. Auch außerhalb des Hotels wurden Interviews untersagt und schließlich alle Reporter des Platzes verwiesen. „Sie können mich nicht davon abhalten, mit Journalisten zu sprechen“, beschwerte Brok sich bei den Sicherheitsbeamten. Ein geplantes Exklusiv-Interview mit dem Staatssender Press-TV sagte der Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten aus Protest ab.

Die niederländische EU-Abgeordnete Marietje Schaake sorgte ebenfalls für Schlagzeilen. Sie erntete Kritik wegen „unangemessener Bekleidung“. Der iranische Abgeordnete Mehdi Kouchakzadeh bezeichnete ihr Outfit als „Beleidigung islamischer Werte“. Seit der Revolution vor 36 Jahren gelten in der iranischen Öffentlichkeit strenge Bekleidungsvorschriften nach islamischem Recht. Für Frauen, auch ausländische BesucherInnen, besteht Kopftuchzwang.

(fh)