transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Politisch Inhaftierte in Quarantäne verlegt

Rund 50 politische Gefangene im Teheraner Evin-Gefängnis sollen aus Trakt 7 auf die Quarantänestation verlegt worden sein. Das meldete das persischsprachige Nachrichtenportal Kalameh am Dienstag. Auf der Quarantänestation werden in der Regel Drogenabhängige untergebracht, die neu ins Gefängnis einliefert wurden. Familienangehörige der Häftlinge seien erschüttert über die „Willkür“ der Verantwortlichen, berichtet Kalameh. Außerdem seien sie besorgt wegen der schlechten Haftbedingungen auf der Quarantänestation. Bis heute gebe es keine offizielle Erklärung für die Maßnahme, so das Nachrichtenportal.

Erst vor zwei Wochen waren dieselben 50 Häftlinge vom Trakt 350 in den Trakt 7 des Gefängnisses verlegt worden. Dort befinden sich überwiegend Häftlinge, die wegen Korruption oder Finanzbetrug einsitzen. Normalerweise werden im Evin-Gefängnis politische Inhaftierte von kriminellen getrennt untergebracht. Eine Verlegung von politischen Gefangenen wird in der Regel als Druckmittel oder Strafmaßnahme eingesetzt.

(fh)