transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Partygäste festgenommen

In einer Villa in der östlich von Teheran liegenden Kleinstadt Pardis hat die Polizei 47 junge Frauen und 42 junge Männer, die dort Gäste einer Party waren, verhaftet. Das meldete die iranische Zeitung Shahrvand. Außerdem beschlagnahmten die Beamten vier Liter alkoholische Getränke. Die iranische Polizei sprach von einem Schlag gegen eine Partyveranstalter-“Bande“. Sie soll ihre Gäste über Facebook, Viber und What’sApp einladen. Laut Informationen der Polizei würden Villen oder traditionelle Teehäuser in abgelegenen Teilen der Stadt Pardis gemietet, um dort nächtliche Parties zu organisieren. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen die jungen IranerInnen erhoben.

Es kommt immer wieder vor, dass die Polizei feiernde junge IranerInnen festnimmt. Der bekannteste Fall ereignete sich im Mai 2014, als mehrere junge IranerInnen wegen ihres Auftritts in einem Videoclip zu Pharrell Williams‘ weltweitem Nummer-1-Hit „Happy“ verhaftet wurden. In dem Clip, der auf Youtube zu sehen ist, tanzen Männer und Frauen in Teheran zu dem Song. Die damals Verhafteten wurden nach zwei Tagen gegen Kaution freigelassen.

Im Iran ist der Konsum von Alkohol sowie das Feiern geschlechtergemischter Parties mit anderen als den eigenen Familienangehörigen seit der islamischen Revolution vor 36 Jahren verboten. Beides wird als Verstoß gegen islamisches Recht und islamische Moral bestraft. Dennoch organisieren junge Leute immer wieder Parties in Privathäusern.

(fh)