transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Keine Finanzierung staatlicher Kindergärten

Im ganzen Iran gibt es nur 16 staatliche Kindergärten. Das gab der Leiter der Abteilung für Kinder und Jugendliche der staatlichen Gesundheitsorganisation, Mohammad Nafariyeh, am Sonntag bekannt, wie die Nachrichtenagentur ISNA berichtet. Mit den vorhandenen Mitteln sei es unmöglich, mehr staatliche Kindergärten einzurichten.

Laut offiziellen Angaben gibt es im Iran rund 17.000 Kindergärten, die zwar unter der Aufsicht der staatlichen Gesundheitsorganisation stehen, aber privat finanziert werden. Dabei fallen für die Eltern unterschiedlich hohe Gebühren von 150 Euro bis zu 1.000 Euro jährlich an. Viele Familien können sich diese Kitagebühren nicht leisten. Vergangenes Jahr hatten daher mehrere Kinderschutzvereine gefordert, mehr staatliche Kindergärten zu bauen. Die letzten zwei Kitajahre dienten zur Vorbereitung auf die Schule und laut Verfassung habe jedes iranische Kind das Recht auf staatliche Bildung, argumentierten die VerfasserInnen.

(fh)